21. Februar 2018, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Fünf Begriffe die Bauherren kennen sollten

Für viele Bauherren stellt der Beginn ihres Bauprojektes unbekanntes Terrain dar, und so kann die Fülle branchenspezifischer Begriffe schnell überwältigend werden. Stephan Scharfenorth von Baufi24 erklärt die wichtigsten Fachbegriffe für die Baufinanzierung.

Baufinanzierung: Fünf Begriffe die Bauherren kennen sollten

Der Bau eines Eigenheims ist meist ein einmaliges Projekt, weshalb nur wenige Bauherren über das nötige Fachwissen verfügen.

Der Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de identifiziert fünf Begriffe die von besonderer Wichtigkeit für angehende Häuslebauer sind:

1. Prolongation

Laut Scharfenorth handelt es sich bei der Prolongation um einen häufig angewendeten Vorgang bei Finanzierungen: Ein Darlehen, dessen Zinsbindung endet, wird mit demselben Darlehensgeber verlängert. Anders als bei einer Umschuldung werden hier nur die Zinsen neu angepasst.

2. Muskelhypothek

Dieser Begriff bezeichne die Eigenleistung des Bauherrn. Durch eigene Arbeit an der Baustelle sei es Häuslebauern möglich, zumindest in gewissem Umfang Handwerkerkosten zu sparen.

“Die Eigenleistung ist grundsätzlich eine gute Möglichkeit, die Kredithöhe zu minimieren. Allerdings überschätzen sich gerade unerfahrene Bauherren häufig und verursachen so im schlimmsten Fall eine längere Bauzeit und höhere Kosten,” warnt Scharfenorth.

Aus diesem Grund sei es am vernünftigsten, nur solche Arbeiten als Muskelhypothek zu leisten, die auch wirklich selbst geleistet werden können, wie zum Beispiel Tapezieren oder das Verlegen von Laminat.

3. Nießbrauch

Scharfenorth zufolge handelt es sich beim Nießbrauch um die Belastung der Immobilie in Abteilung II des Grundbuches zugunsten einer bestimmten Person. Dadurch sei diese berechtigt, die Immobilie nach eigenem Ermessen zu nutzen.

So können beispielsweise beide Seiten profitieren, wenn Eltern ihr Haus an die Kinder verkaufen um Schenkungs- oder Erbschaftssteuern zu vermeiden, jedoch im Gegenzug ein lebenslanges Nießbrauchsrecht vereinbaren.

So können die Eltern bis zu ihrem Tod zuhause wohnen, während die Kinder über eine sichere Kapitalanlage verfügen. Das Risiko liege dabei darin, dass die Immobilie im Streitfall nahezu unverkäuflich werde, da kaum ein Käufer ein Haus erwerben wolle, das er nicht selbst nutzen könne.

Seite zwei: Abgeschlossenheitsbescheinigung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kreditversicherung: Wirtschaftsministerium will Warenverkehr länger absichern

Das Bundeswirtschaftsministerium strebt eine Verlängerung des Schutzschirms für Warenkreditversicherer an. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums bestätigte die Pläne,  nachdem zunächst die Deutsche Verkehrs-Zeitung darüber berichtet hatte. Das Ministerium stehe in Verhandlungen mit Warenkreditversicherern über eine Verlängerung von Garantien bis zum 30. Juni 2021. Nach jetzigem Stand laufen diese Ende des Jahres aus.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...