Hypoport und Schwäbisch Hall gründen Baufinex

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall und das Finanztechnologie-Unternehmen Hypoport haben die Baufinex GmbH gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Hall stellt einen B2B-Marktplatz zur Verfügung, der sich ausschließlich an freie Vermittler von Baufinanzierungen richtet.

Baufinex will Banken der genossenschaftlichen Finanzgruppe einen neuen Vertriebskanal erschließen.

Die Vermittler können über Baufinex auf die Angebote einer Vielzahl von Baufinanzierern zugreifen. Den Angaben zufolge betreibt Baufinex den Marktplatz und sorgt für die bundesweite Gewinnung von Vermittlern. Ziel des Marktplatzes sei es, Banken der genossenschaftlichen Finanzgruppe einen neuen Vertriebskanal mit erheblichem Wachstumspotenzial zu erschließen.

Die Bausparkasse ist mit 70 Prozent Mehrheitseigner von Baufinex, Hypoport hält 30 Prozent. Geschäftsführer von Baufinex sind Thomas Schüttler, Innovationsmanager bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall, der auch die Sprecherfunktion übernimmt, und Jens Fehlhauer, zugleich Geschäftsführer der Genopace GmbH.

Derzeit wird Baufinex den Angaben zufolge mit ersten genossenschaftlichen Pilotbanken getestet. Ergebnisse der Pilotphase werden zum Ende des Jahres erwartet.

Die Hypoport AG ist Muttergesellschaft der Hypoport-Gruppe. Die Tochterunternehmen der Hypoport-Gruppe befassen sich mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech). Die Hypoport-Tochterunternehmen sind in vier Geschäftsbereiche segmentiert.

Größte Plattform für Immobilienfinanzierungen

Der Geschäftsbereich Kreditplattform betreibt mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz Europace die größte deutsche Softwareplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Das System vernetzt mehr als 500 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere Tausend Finanzierungsberater wickeln laut Hypoport monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund vier Milliarden Euro über Europace ab. Darüber hinaus würden die Teilmarktplätze Finmas und Genopace sowie die B2B-Vertriebsgesellschaften Qualitypool und Starpool das Wachstum der Kreditplattform fördern.

Der Geschäftsbereich Privatkunden vereint mit dem internetbasierten und ungebundenen Finanzvertrieb Dr. Klein Privatkunden und dem Verbraucherportal Vergleich.de alle Geschäftsmodelle, die sich mit der Beratung zu Immobilienfinanzierungen, Versicherungen oder Vorsorgeprodukte direkt an Verbraucher richten. Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden wird durch die Dr. Klein Firmenkunden AG betreut.

Der Geschäftsbereich Versicherungsplattform betreibt mit Smart InsurTech eine Plattform zur Beratung, zum Tarifvergleich und zur Verwaltung von Versicherungspolicen. Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin und beschäftigt mehr als 1.300 Mitarbeiter. Hypoport ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet und seit 2015 im S-Dax vertreten. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.