Steigende Mieten treiben Gewinn bei TAG Immobilien

Bei TAG Immobilien laufen die Geschäfte dank anziehender Mieten aufgrund fehlender Wohnungen in Ballungszentren weiter rund. Zudem profitierte die im MDax notierte Gesellschaft von gesunkenen Kosten.

Hannover: TAG Immobilien investiert in A-Städten in B-Lagen und in B-Städten in A-Lagen.

Der Immobilienkonzern peilt für 2019 einen operativen Gewinn (FFO1) von 154 bis 156 Millionen Euro an, wie TAG Immobilien am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Von dem angestrebten höheren Gewinn sollen auch die Aktionäre profitieren. Das Unternehmen plant für 2019 eine Dividende von 0,80 Euro je Aktie.

An seiner Prognose für das laufende Jahr hält der TAG-Vorstand fest. Die Aktie legte kurz nach Handelsstart um knapp ein Prozent zu.

Konzernergebnis springt auf über 200 Millionen Euro

In den ersten neun Monaten steigerte TAG den operativen Gewinn (FFO1) im Jahresvergleich um knapp 17 Prozent auf 108,7 Millionen Euro. Zum Zuwachs trugen neben höheren Mieten auch geringere Kosten bei.

Die Mieterlöse stiegen auf 226,1 Millionen Euro. Das waren gut acht Millionen Euro mehr als ein Jahr zuvor. Insgesamt bewirtschaftete TAG Ende September rund 82.900 Wohnungen, von denen der größte Teil in Ostdeutschland samt Berlin liegt.

Das Konzernergebnis sprang auf 248,6 Millionen Euro in die Höhe, nachdem es ein Jahr zuvor nur 93,6 Millionen Euro betragen hatte.

Seite zwei: Hohe Investitionen in Modernisierungen

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.