20. November 2018, 14:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

 in Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Die City of London zieht europäische und internationale Anleger an.

Laut einer Umfrage des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank unter 155 führenden Immobilieninvestoren wird das Vereinigte Königreich in 2018 seine Position als Europas führender Investmentmarkt zurückerobern, obwohl Bedenken hinsichtlich des Austritts des Landes aus der EU bestehen.

Die Umfrage wurde im Rahmen des jährlichen European Investment Breakfast von Knight Frank durchgeführt, an dem hochrangige Fachleute teilnahmen, die Organisationen mit einem verwalteten Vermögen von über 500 Milliarden britischen Pfund (178 Milliarden Euro) vertreten.

Großbritannien beliebtestes Zielland

Basierend auf einer Haltezeit von drei bis fünf Jahren identifizieren demnach 21,1 Prozent der Immobilieninvestoren 2018 das Vereinigte Königreich als bevorzugten Anlagemarkt, verglichen mit 11,9 Prozent im Jahr 2017.

Auf Großbritannien folgen die nordischen Länder, die von 17, 8 Prozent der Anleger genannt wurden, und die Benelux-Länder (14,4 Prozent), was auf einen verstärkten Fokus auf Spätzyklen in peripheren Märkten zurückzuführen sei.

Da die Bedingungen für den Austritt Großbritanniens aus der EU noch nicht festgelegt sind, sind die europäischen Anleger gespalten, wie sich die Nachfrage nach britischen Vermögenswerten mittelfristig auswirken wird.

Mehr als die Hälfte (52,5 Prozent) erwartet für die nächsten drei bis fünf Jahre einen Rückgang der Investorennachfrage, 14,6 Prozent gehen von keinen dauerhaften Auswirkungen des Brexits aus. Ein Drittel der Anleger erwartet eine steigende Nachfrage nach britischen Vermögenswerten. Dies spiegelt die Ansicht wider, dass ein positives Brexit-Ergebnis die Preisbildung unterstützen würde.

Seite 2: Spezialimmobilien erstmalig am gefragtesten

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die fairsten Anbieter aus Kundensicht

Für kaum etwas zahlen die Deutschen regelmäßig mehr Geld als für das Autofahren – und ohne guten Versicherungsschutz wird es umso teurer. Doch welche Kfz-Versicherer behandeln ihre Kunden am fairsten?

mehr ...

Immobilien

Kein Frühlingserwachen bei den Wohnimmobilienpreisen

Bereits den dritten Monat in Folge haben sich die Preise für private Wohnimmobilien im bundesdeutschen Durchschnitt laut der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX für Februar 2019 praktisch nicht verändert. Ist das der Anfang vom Ende steigender Immobilienpreise oder nur eine vergleichsweise lange “Winterstarre”?

mehr ...

Investmentfonds

Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Möbel, Küchen, Unterhaltungselektronik – die Verbraucher wollen Produkte aus diesen Segmenten künftig eher in Raten bezahlen als bisher.

mehr ...

Berater

Schwere Zeiten für Social Media?

Für die einen ist es eine wichtige Quelle, um mit Kunden und Fans in Kontakt zu bleiben, für die anderen ist es eher ein kaum zu beherrschendes Medium – Social Media. Neueste Zahlen zeigen eine Veränderung, die so kaum jemand erwartet hätte.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

“Kommt der Brexit, sollte Deutschland aus dem Euro austreten”

Der Brexit ist bedauerlich – aber nicht für die Briten. In einigen Jahren werden sie froh über den EU-Austritt sein. Doch in der aktuellen Diskussion werden ganz andere Probleme übersehen. Denn gerade für deutsche Sparer sind die Auswirkungen verheerend, meint Dr. Holger Schmitz, Schmitz & Partner AG.

mehr ...