8. November 2018, 16:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wer beim Immobilienverkauf mehr streitet und warum

Die eigene Immobilie zu verkaufen, ist eine komplexe und zeitraubende Angelegenheit. Da liegen die Nerven bei den Eigentümerparteien schnell blank. Warum die Fetzen bei einigen Eigentümern fliegen, wer am Ende die Hosen an hat und ob die Makler vermitteln können, hat der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler in einer Online-Umfrage unter Maklern herausgefunden und stellt deutliche Unterschiede zwischen Ost und West fest.

Shutterstock 440907940 in Wer beim Immobilienverkauf mehr streitet und warum

Streit um das Eigenheim ist häufig emotional aufgeladen.

Die Königsdisziplin beim Immobilienverkauf ist die Immobilienbewertung und die daraus resultierende Ermittlung eines realistischen Verkaufspreises. Doch gerade, wenn eine Immobilie selbst bewohnt wurde, überwiegt die emotionale Bindung zu Haus oder Wohnung. Eine Preiseinschätzung fällt schwer, zumal die Eigentümerparteien auch ganz unterschiedliche Preisvorstellungen haben. Überraschend: Im Osten streiten sich nur 14 Prozent der Eigentümer untereinander wegen des Verkaufspreises, im Westen sind es satte 41 Prozent.

Falscher Angebotspreis verlängert Verkaufsprozess

“Viele denken, was ich reingesteckt habe, will ich auch wieder rausbekommen. Das funktioniert selten. Um subjektive Schätzungen auszuschließen, sollten sich Eigentümer auf einen Makler verlassen, der den Wert einer Immobilie mit branchenüblichen Verfahren, wie Sachwert-, Ertragswert- und Vergleichswertverfahren realistisch ermittelt. Ein falscher Angebotspreis – zu hohe Immobilienpreise schrecken Käufer meist ab, wohingegen zu niedrig angesetzte Preise Interessenten verunsichern – können Verkaufsprozesse unnötig verlängern und am Ende viel Geld kosten”, macht Hanno Heintzenberg, Gründer und Geschäftsführer von McMakler, deutlich.

Während der häufigste Streitgrund beim Immobilienverkauf in Westdeutschland der Verkaufspreis ist, zoffen sich ostdeutsche Eigentümer am meisten wegen des neuen Partners des anderen. In Sachen Liebesstreit liegen die neuen Bundesländer mit 41 Prozent vor den alten Ländern. Hier haben nur 33 Prozent der Makler einen solchen Streitfall miterlebt. Deutschlandweit machten circa 35 Prozent der befragten Makler diese Erfahrung.

181108 McMakler Umfrage Streit Hausverkauf 01 in Wer beim Immobilienverkauf mehr streitet und warum

Seite zwei: Neutrale Vermittler sind oft hilfreich

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...