2. November 2018, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Immobilienanleger das Crowdinvesting nutzen

Crowdinvesting in Immobilien boomt. Doch worauf achten Investoren bei ihrer Anlageentscheidung besonders und wo legen sie sonst ihr Geld an? Eine neue Studie liefert hierzu und zu weiteren Themen Antworten.

Crowdfunding in Wie Immobilienanleger das Crowdinvesting nutzen

Auf das Crowdinvesting in Immobilien setzen vor allem erfahrene Anleger.

Der Hamburger Online-Finanzierer Zinsland hat eine Studie zum Thema Crowdinvesting in Immobilien durchgeführt und 532 Anleger aus Deutschland befragt. Die befragten Anleger interessieren sich nach eigenen Angaben vor allem für die Themen Alternative Kapitalanlagen (18 Prozent), Investitionsstrategien und Vermögensaufbau (jeweils 15 Prozent). Entsprechend treffen sie ihre Anlagenentscheidungen ganz bewusst. Sie setzen vor allem auf klassische Anlageprodukte wie Aktien (17 Prozent) und Aktienfonds (16 Prozent) sowie auf das Tagesgeld (16 Prozent).

Demzufolge nutzen die Anleger Immobilien-Crowdinvesting vor allem als Beimischung zu ihrem bestehenden Portfolio: Bei 60 Prozent der Befragten beträgt der Anteil des Crowdinvestings bis zu 10 Prozent, der durchschnittliche Anteil liegt bei 15 Prozent. Über ein Drittel der Investoren (35 Prozent) plant auch zukünftig eine breite Streuung beim Crowdinvesting vorzunehmen. Lediglich 12 Prozent der befragten Anleger wollen sich auf wenige Projekte konzentrieren. Dabei werden Investitionsentscheidungen schnell getroffen: 40 Prozent investieren sobald ein neues Projekt verfügbar ist; weitere 50 Prozent nach einer kurzen Bedenkzeit

Studie-Grafik3-Kopie in Wie Immobilienanleger das Crowdinvesting nutzen

Seite zwei: Rendite und Laufzeit schlagen Assetklasse und eigene Region

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...