Anzeige
16. Mai 2018, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Jeder vierte Projektentwickler plant Crowdfunding

Auch im Bereich der Immobilieninvestments ist Crowdfunding mittlerweile endgültig angekommen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY Real Estate hervor.

Studie: Jeder vierte Projektentwickler plant Crowdfunding

In den meisten Fällen fungiert das Kapital der Crowd als ein Baustein des gesamten Eigenkapitals.

Für ihre Immobilien-Crowdfunding-Studie haben die Experten von EY Real Estate die Erfahrungen und Ansichten von Investoren, Projektenwicklern und Crowdfunding-Plattformen abgefragt. Daran beteiligten sich insgesamt 64 Unternehmen.

“Das Instrument hat sich in Deutschland erstaunlich schnell etabliert”, sagt Paul von Drygalski, Executive Director bei EY Real Estate und verantwortlich für die Studie.

Dieser Untersuchung zufolge sind typische Beteiligungen schon nach ein bis zwei Monaten schwarmfinanziert. Tendenziell stehe beim Crowdfunding die Neuentwicklung von Immobilienprojekten im Vordergrund, anstelle des Ankaufs von Bestandsgebäuden. Gerade Wohn- und Büroimmobilien seien als Assetklassen geeignet.

Rahmenbedingungen für Crowdfunding stimmen

“Neben Kleinanlegern, die im Rahmen der Studie nicht befragt wurden, suchen auch professionelle Investoren eine attraktive Rendite durch Crowdfunding”, so von Drygalski.

Auch die Rahmenbedingungen scheinen zu passen, da aus Sicht der meisten Investoren und Projektentwickler Aufwand und Konditionen für die Kapitalbeschaffung ähnlich gelagert seien wie bei einer konventionellen Finanzierung. Laut der Studie plant schon jeder vierte befragte Investor und Projektentwickler ein Crowdfunding.

Häufig mache das Crowdkapital weniger als ein Viertel des gesamten Eigenkapitals aus, das die Immobilienunternehmen für ihre Vorhaben aufbieten müssen. Das werde von 79 Prozent der Investoren und allen befragten Projektentwicklern bestätigt.

Institutionelle Investoren noch vorsichtig

Abseits des Crowdfundings kommen so häufig auch die Vermögensverwalter wohlhabender Familien (Family Offices) als zusätzliche Anleger ins Spiel.

Benedikt Huber, Manager bei EY Real Estate erklärt: “Institutionelle Investoren wie Versicherungen oder Pensionskassen lassen derzeit noch Vorsicht dabei walten, über die Crowd zu investieren.”

Von allen Befragten halten nur zehn Prozent eine Ergänzung des Crowdkapitals durch institutionelle Mittel für wahrscheinlich. Neben den Family Offices sei für sie eher noch Private Equity zur Erlangung zusätzlichen Eigenkapitals denkbar.

Seite zwei: “Eigenkapitalanteil sollte so hoch wie möglich sein”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Larry Fink: “Die Welt braucht Ihre Führungsstärke”

Larry Fink, Chairman und Chief Executive Officer von Blackrock, richtet sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Brief an die Vorstände der Unternehmen, in die Blackrock im Auftrag seiner Kunden investiert. Seine Forderungen an die Unternehmen sowie seine Erinnerung an deren Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft sind vehement. Der komplette Brief Finks an die CEOs der Gesellschaften.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...