Elbphilharmonie: Wohnen in Hamburgs teuerster Adresse

Die teuerste Hamburger Wohnung kostet elf Millionen Euro und liegt in der Elbphilharmonie. Das teilt das Maklerunternehmen Dahler & Company in einer Auswertung der Zahlen des Gutachterausschusses mit. Im Schnitt seien die Preise für Premiumwohnungen jedoch gesunken.

Prominentes Domizil: Die Hamburger Elbphilharmonie ist nicht nur ein Konzerthaus, sondern beherbergt auch 44 Wohnungen.

Mit einem Quadratmeterpreis von 38.588 Euro habe die Wohnung nochmals 10.000 Euro je Quadratmeter mehr gekostet als das teuerste Objekt des Vorjahres, so Dahler & Company. Grundlage für die Auswertung seien die Zahlen des Hamburger Gutachterausschusses für das erste Halbjahr 2018.

Danach ist das Objekt in der Elbphilharmonie ein absoluter Ausreißer. Im Durchschnitt ging der Preis für Eigentumswohnungen im Premiumsegment dagegen zurück: Er sank im Schnitt von 6.759 auf 6.583 Euro je Quadratmeter.

Nur rund sieben Prozent der Wohnungen über 9.000 Euro je Quadratmeter

Das waren im ersten Halbjahr 1.017 Eigentumswohnungen mit einem Mindestpreis von 5.000 Euro je Quadratmeter. Davon lagen lediglich 76 Wohnungen über 9.000 Euro je Quadratmeter.

Für das Maklerunternehmen befindet sich der Hamburger Immobilienmarkt gerade im oberen Segment nach wie vor im Aufwind. Die Verkaufszahlen für teure Wohnungen und Häuser seien um 14,5 Prozent gestiegen. (bk)

Foto: Ugis Riba/Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.