Anzeige
Anzeige
31. Januar 2018, 15:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Kaufen lohnt oft auch mit wenig Eigenkapital

Das Onlineportal Immowelt hat die monatliche Belastung von Käufern und Mietern einer 80- bis 120-Quadratmeter-Wohnung in insgesamt 79 deutschen Städten verglichen. Demnach lohnt sich der Kauf einer Wohnung überraschend oft auch mit geringem Eigenkapital.

Wohnimmobilien: Kaufen lohnt oft auch mit wenig Eigenkapital

Je mehr eigenes Vermögen der Käufer mit einbringt, desto lohnenswerter wird der Immobilienerwerb.

Viele Mieter die eigentlich kaufen wollen, glauben sich wegen hoher Preise keine eigene Immobilie leisten zu können. Einer aktuellen Analyse von Immowelt zufolge ist dies jedoch eine Fehleinschätzung.

Demnach zahlen Käufer, die zumindest die Kaufnebenkosten aus eigener Tasche bezahlen können, in der Mehrzahl der untersuchten Städte monatlich nur wenig mehr als ein Mieter – in Gelsenkirchen, Magdeburg und Wuppertal sogar etwas weniger.

Für die Analyse stellten die Experten von Immowelt die monatliche Belastung der Käufer für Zins- und Tilgungskosten, Kaufnebenkosten sowie monatliche Rücklagen den Mietzahlungen gegenüber.

Diese Beträge beziehen sich auf einen Tilgungszeitraum von 30 Jahren für eine Familienwohnung von 80 bis 120 Quadratmetern. Darüber hinaus sei der zu erwartende Wertzuwachs im Vergleichszeitraum ermittelt worden.

Geringe Mehrausgaben in vielen Städten

Wer eine einhundertprozentige Finanzierung benötige, der könne häufig vom Kauf einer Familienwohnung profitieren. Neben den bereits erwähnten Standorten in denen Käufer monatlich Geld sparen, liege die Mehrbelastung in 41 Städten bei unter 200 Euro.

Zu diesen gehören unter anderem Düsseldorf, Karlsruhe, Dresden und Köln. sind diese Mehrausgaben für eine Familie zu stemmen, so bietet sich in vielen Fällen der Kauf an, da Käufer nach 30 Jahren mietfrei in der abbezahlten Immobilie leben können.

Sollte der Käufer sich eines Tages dazu entschließen, die erworbene Wohnung wieder zu verkaufen, sei außerdem in den meisten Städten mit einer zwischenzeitlichen Wertsteigerung der Immobilie zu rechnen.

Möglichst viel Eigenkapital

Umso mehr eigenes Vermögen der Käufer mit einbringt, desto lohnenswerter wird der Immobilienerwerb laut Immowelt. In 36 der 79 untersuchten Städte haben Käufer mit 20 Prozent Eigenkapital sogar weniger als Mieter gezahlt.

Das gelte auch für florierende Städte wie Köln, Stuttgart oder Augsburg. In Berlin müsse ein Käufer bei einer 80-Prozent-Finanzierung monatlich im Durchschnitt 107 Euro mehr aufbringen als ein Mieter und sollte über gut 72.000 Euro Eigenkapital verfügen.

Seite zwei: Standorte mit hohen Mehrkosten

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Streit um Zugang zu psychotherapeutischer Behandlung

Kurz vor der Beratung eines Gesetzes für eine bessere Patientenversorgung gibt es Streit um den Zugang von Versicherten zu psychotherapeutischer Behandlung. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant neue Regelungen in dem Bereich.

mehr ...

Immobilien

Was die Generation Z über die eigenen vier Wände denkt

Für die sogenannte Generation Z spielt das Thema Sicherheit eine große Rolle, so die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Sie hat zusammengefasst, welche Kritierien jungen Menschen beim Thema Wohnen und Geldanlage wichtig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Hypo Vereinsbank und FC Bayern führen Apple Pay ein

Ab heute bietet die Hypo Vereinsbank ihren Kunden Apple Pay an. Damit wird mobiles Bezahlen für Kunden nicht nur einfach und sicher, sondern auch schnell und bequem.
 Der FC Bayern führt das System ab sofort auch in der Allianz Arena ein.

mehr ...

Berater

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...