23. Januar 2018, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Mindestens drei Prozent tilgen

Ein Drittel aller Kunden, die im Jahr 2017 eine Allianz Baufinanzierung neu abgeschlossen haben, setzte auf Tilgungsraten von mehr als fünf Prozent der Kreditsumme. Vor zehn Jahren waren es gerade mal sieben Prozent.

Baufinanzierung in Baufinanzierung: Mindestens drei Prozent tilgen

Die Allianz Baufinanzierung empfiehlt, den Tilgungssatz ausreichend hoch zu wählen.

Vor sieben Jahren finanzierte noch ein Drittel der Kunden mit Tilgungsraten bis zu einem Prozent. Heute nutzen die Eigentümer die hohen Tilgungsraten am häufigsten für Finanzierungen bis einschließlich 150.000 Euro – jeder Vierte aber auch für höhere Beträge. Der Großteil der Kunden finanziert in Form eines Volltilgerdarlehens, bei dem gleich zu Beginn der Finanzierung die Zins- und Tilgungsraten über die gesamte Laufzeit feststehen.

Marktanteil von mehr als zwei Prozent

“Immer mehr angehende Eigentümer sichern sich die heute niedrigen Zinsen für Laufzeiten von 20 bis 40 Jahren”, sagt Stefan Kohler, der Leiter des Fachbereichs Baufinanzierung bei der Allianz Lebensversicherungs-AG. Volltilgerdarlehen bietet die Allianz Baufinanzierung seit dem Frühjahr 2011 an. Auch aufgrund solcher Angebote ist der Marktanteil der Allianz im Bereich Baufinanzierung weiter gewachsen. Im vergangenen Jahr lag der Anteil der Allianz Baufinanzierung am Gesamtmarkt bei mehr als zwei Prozent, und das in einem phasenweise besonders intensiven Wettbewerb.

Tilgung nicht zu gering ansetzen

Grundsätzlich empfiehlt Kohler den Kunden bei den derzeitigen Zinsen mit mindestens drei Prozent zu tilgen. “Wer die Tilgung zu niedrig ansetzt, braucht umso länger und zahlt insgesamt mehr Zinsen”, so der Chef der Allianz Baufinanzierung. 47 Prozent nutzen deshalb zusätzlich ein Sondertilgungsrecht von fünf Prozent. “Das gibt ihnen die Flexibilität, die persönlichen finanziellen Mittel so einzusetzen, wie sie können und dabei schneller schuldenfrei zu werden”, sagt Kohler.

Tilgung: Große Unterschiede nach Alter und Region

Das Einkommen spielt bei der Entscheidung für den höheren Tilgungssatz bei den Kunden der Allianz nur bedingt eine Rolle. Liegt das Haushalts-Nettoeinkommen unter 1300 Euro, tilgt zwar nur ein Prozent der Kunden das Darlehen mit mehr als fünf Prozent, bei Haushalts-Nettoeinkommen zwischen 1301 und 2600 Euro sind es dagegen schon 21 Prozent. Nach Alter und Region aufgeschlüsselt sind die Unterschiede größer. Auf hohe Tilgungsraten setzen mit 46 Prozent vor allem die 40- bis 49-Jährigen – allerdings nicht überall. Während diese Altersgruppe in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen am häufigsten hoch tilgt, tut sie das im Saarland und in Bremen kaum. (fm)

Foto: Shutterstock

Mehr Beiträge zum Thema Baufinanzierung:

Immobilienkauf: Genaue Kalkulation entscheidet

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...