Föst: „Wohnungs- und Baupolitik der GroKo ist gescheitert“

Zum heute vorgestellten Frühjahrsgutachten der Immobilienweisen äußert sich der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Daniel Föst.

Daniel Föst, FDP, sieht durch die Politik der GroKo bezahlbares Wohnen in weiter Ferne.

Die Immobilienweisen machen in ihrem Gutachten deutlich, dass die Wohnungs- und Baupolitik der GroKo gescheitert ist. Die Regierung sammelt vernichtende Expertengutachten wie Trophäen, aber weigert sich ihren Kurs zu ändern. Mit all den Wahlgeschenken und kurzsichtigen Maßnahmen wie dem Baukindergeld oder der Strohfeuer-Afa werden die Preise getrieben, aber sicher kein Problem gelöst.

Nur wenn wir mehr, schneller und günstiger bauen, wird Wohnen wieder bezahlbar. Wir brauchen weniger Bürokratie, schnellere Verfahren und Investitionssicherheit, damit die Bauwirtschaft Kapazitäten aufbauen kann. Wir brauchen eine 180-Grad-Wende, wenn wir die Wohnungsnot beenden und bezahlbare Mieten wollen. Das wird unter dieser Bundesregierung nicht mehr passieren.

Foto: Christof Rieken

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.