22. Januar 2019, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienvermarktung: “Kein Algorithmus ersetzt den Menschen”

Nicht jede Entwicklung ist für den Endverbraucher sinnvoll. iBuyer sollen den Verkauf der eigenen Immobilie einfacher und schneller machen, bieten Eigentümern aber keine professionelle, objektive Beratung.

“Bei iBuyern findet der An- und Verkauf von Immobilien auf rein digitaler Ebene statt. Eine persönliche Beratung fehlt komplett und auch die Immobilienbewertung läuft ausschließlich durch Algorithmen ab. Dadurch wird sie fehleranfällig, denn die Vergleichsdaten sind begrenzt und können keine individuellen Kriterien einer Immobilie erfassen. Das Versprechen eines stressfreien Verkaufs wird so besonders für Immobilien-Laien nicht eingelöst”, kritisiert Pieczonka von McMakler.

Fazit

Die Digitalisierung in der Maklerbranche steckt noch in den Kinderschuhen. Viele tradierte Maklerbetriebe stehen in der Realität vor großen Herausforderungen und wissen oft nicht, welche Mittel und Wege nötig sind, um die Digitalisierung in ihrem Unternehmen voranzutreiben.

Wie aktuelle Studien zeigen, hat nicht einmal jedes zehnte Unternehmen in der Branche digitale Techniken und Künstliche Intelligenzen im Einsatz. Zwar steigt das Bewusstsein darüber, dass digitale Prozesse ein wichtiger Bestandteil des Maklergeschäfts der Zukunft sein werden, tatsächlich wird aber wenig investiert.

“Durch digitale Technologien wird sich das klassische Maklergeschäft so verändern, dass der Immobilienverkauf für alle Beteiligten effizienter, transparenter und kostengünstiger wird. Wer sich dem Ruf der Digitalisierung verschließt, wird sich am Markt nicht halten können”, prognostiziert Lukas Pieczonka von McMakler. Und weiter “Dabei ist eines sicher: Ein noch so schlauer Algorithmus wird den Menschen nicht ersetzen, aber er wird ihn dabei unterstützen, dass Produkte und Dienstleistungen sich stetig verbessern.” (fm)

Foto: Shutterstock, McMakler

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verkauf von Versicherungen via Chatbot gestartet

Banco Best und simplesurance starten mit dem Verkauf von Handy-, Laptop- und Tablet – Versicherungen über BEA (Best Electronic Assistant), den Chatbot der Bank, der auf der Homepage von Banco Best und im Facebook Messenger verfügbar ist.

mehr ...

Immobilien

Mieterbund warnt vor weiter steigenden Mieten in 2020

Der Deutsche Mieterbund rechnet auch nach Jahren des Immobilienbooms mit weiter steigenden Mieten. “Ich sehe noch keine Trendwende”, sagte Präsident Lukas Siebenkotten der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit-Hoffnung und Brexit-Klarheit treiben Dax auf Jahreshoch

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke am Aktienmarkt: Die Aussicht auf einen Durchbruch im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die sich abzeichnende Klarheit in puncto Brexit dürften den Dax am Freitag Richtung Rekordhoch treiben.

mehr ...

Berater

Betriebsrentner werden ab 1. Januar deutlich entlastet

Millionen Betriebsrentner werden ab dem 1. Januar deutlich entlastet. Eingeführt wird ein neuer Freibetrag für die gesetzliche Krankenversicherung von 159,25 Euro, wie Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin bekräftigte. Ein entsprechendes Gesetz sollte am Nachmittag im Bundestag beschlossen werden. “Damit entlasten wir alle Betriebsrentner”, sagte Spahn.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

“Öko-Test” siegt vor BGH

Gilt ein “Öko-Test”-Label nur für ein bestimmtes Produkt oder darf damit auch für Waren geworben werden, die in Farbe und Größe abweichen? Der BGH hat entschieden.

mehr ...