Mietpreisbremse: Immobilienprofis mehrheitlich für Abschaffung

Generell bestehen starke Zweifel daran, dass sich – wie von der Regierung erhofft – die Wirksamkeit der Mietpreisbremse erhöht. Nur 16 Prozent glauben, dass die Anpassungen den Mietanstieg merklich bremsen können.

Derweil verdeutliche eine Immowelt-Analyse, wie gering bisher die Wirkung auf die Preisentwicklung war: Trotz Mietpreisbremse schnellen die Preise in den meisten Millionenstädten demnach weiter in die Höhe.

Höhere Steigerungsrate als zuvor

Seit 2015 kletterten beispielsweise die Mieten in Berlin von 8,50 Euro pro Quadratmeter (Median) auf 11,40 Euro. Die Steigerungsrate von 34 Prozent liegt damit deutlich über den 25 Prozent, mit denen die Preise in den drei Jahren vor der Einführung der Mietpreisbremse zugenommen haben.

Für den MMI befragte Immowelt in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bertram Steininger insgesamt 315 zufällig ausgewählte Makler, Bauträger und weitere Immobilienspezialisten in Deutschland. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Mietpreisbremse:

Raus aus dem Mietwahnsinn

Mietrechtsreform 2019: Das ändert sich

Der gröbste Irrtum beim Thema Wohnen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.