28. Februar 2019, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Sie einen professionellen Immobilienmakler erkennen

Ob eine Altbauwohnung im Herzen Schwabings, ein Penthouse mit Blick auf den englischen Garten oder ein kleines Apartment in Neuhausen: Wer Wohneigentum verkaufen möchte, fährt mit einem Makler oftmals besser. Besonders in begehrten Städten wie München mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 4,5 Milliarden Euro bei Eigentumswohnungen ist die Wahl des richtigen Maklers genauso wichtig wie die Entscheidung für den Verkauf. Worauf es ankommt.

Paar-makler-immobilienmakler-vertrag-plan-buro-buero-besprechung-gespraech-shutterstock 103885106 in Wie Sie einen professionellen Immobilienmakler erkennen

Die Wahl des richtigen Immobilienmaklers hilft bei der Transaktion.

Für einen ersten Eindruck zahlt es sich Sarta zufolge aus, aussagekräftige Bewertungen in bekannten Immobilienportalen oder auch Google-Rezensionen zu lesen. Verkäufer erfahren auf diese Weise schnell, welche Dienstleistungen angeboten werden und wie es um die Reputation des Objektvermittlers bestellt ist. Wichtig ist neben der Bewertungsqualität auch die Anzahl von Bewertungen, die Gradmesser für die Relevanz des Anbieters ist. Der Ruf des Maklers steht laut Sarta häufig in Zusammenhang mit dessen Marktexpertise.

“Im besten Fall greift der Makler beziehungsweise die Mittlerfirma auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurück und ist Experte, was aktuelle Entwicklungen auf dem lokalen Markt angeht. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass der Makler über eine mehrstufige Analyse seriös den Objektwert bestimmen kann”, erklärt Peter Sarta, Leiter Immobilienverkauf bei Mr. Lodge. Zudem muss sich ein Makler auch mit Vergleichsimmobilien beschäftigen, mit denen sein eigenes Angebot im Wettbewerb steht. “Das kommt häufig zu kurz.”

Professionelle Präsentation der Immobilie für Abschluss ausschlaggebend

Hallende Räume, unbewohnte Zimmer und kaltes Ambiente: Bei der Wohnungsbesichtigung ist zum Teil viel Vorstellungsvermögen notwendig. Nur wenige Immobilienmakler machen sich die Mühe und setzen deshalb auf “Home Staging“: Eine Mischung aus Dekoration und Teilmöblierung mit dem Ziel, einer Immobilie mehr Flair und Wohnlichkeit zu verleihen und über eine geschmackvolle Einrichtung einen möglichst breiten Kundenkreis anzusprechen. Sarta: „Bereits der minimalistische, aber gezielte Einsatz von Möbeln, Dekoration und Licht wirkt sich positiv auf die Entscheidung von Interessenten aus“.

Seite zwei: Technisches Potenzial muss genutzt werden

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Warum die Währungsabsicherung von Gold Sinn macht

Nitesh Shah und Pierre Debru, beide führen den Titel eines “Director Research” beim ETP-Anbieter WisdomTree, erläutern, warum der US-Dollar in seiner jetzigen Schwächephase als Absicherung für Gold dienen kann.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...