KanAm kauft Bürohaus im Brüsseler Europaviertel

Die KanAm Grund Group hat in Brüssel das „Le Corrège“ in der Avenue Cortenbergh für einen ihrer Immobilien-Spezialfonds für Institutionelle Investoren gekauft. Das Gebäude mit teilweise sechs Obergeschossen und rund 5.200 Quadratmetern im Stadtviertel Leopold ist an ein Außenministerium vermietet.

Das Objekt wurde 2012 saniert und modernisiert.

Das sogenannte Europaviertel beherbergt die Europäische Kommission, den Rat der Europäischen Union und das Europäische Parlament. Ebenso sind hier zahlreiche Botschaften und Interessenvertretungen zu finden. In der direkten Nachbarschaft des Objekts befinden sich einer KanAm-Mitteilung zufolge unter anderem über 30 Ländervertretungen und über 36 Botschaften. 

Das „Le Corrège“ wurde im Jahr 1992 erbaut, im Jahr 2012 saniert und modernisiert. Es verfügt neben den Büro-, Archiv- und Lagerflächen auch über einen Garten sowie eine Terrasse und 66 Parkplätze in der dreigeschossigen Parkgarage unter dem Gebäude.

Der Mitteilung zufolge ist es „längerfristig“ an das finnische Außenministerium vermietet. Kaufender Fonds ist der institutionelle Spezialfonds KanAm Grund European Cities HP. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Foto: KanAm Grund Group

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.