Timbercreek: REITs auf der Überholspur

Timbercreek sieht für börsennotierten Immobilienaktien in diesem Jahr ein gutes Umfeld. Das geht aus der aktuellen Untersuchung „Global Real Estate Securities 2020 Market Outlook“ hervor.

Claudia Reich Floyd, Leiterin des Deutschland-Büros von Timbercreek.

Weltweit werden börsennotierte Immobilienaktien (Global Real Estate Investment Trusts, REITs) 2020 voraussichtlich Renditen von 10 bis 12 Prozent erzielen. Zu den Top-Investitionsmöglichkeiten im globalen Immobiliensektor werden in diesem Jahr der Logistiksektor sowie hochwertige Einzelhandelseinkaufszentren in Kontinentaleuropa zählen. Positiv für Immobilieninvestoren dürfte auch der anhaltende Trend zu Mietpreissteigerungen und geringen Leerständen auf dem deutschen Büromarkt sein. Das sind die wichtigsten Ergebnisse des „Global Real Estate Securities 2020 Market Outlook“, der jährlichen globalen Umfrage von Timbercreek, einem weltweit anlegenden alternativen Investmentmanager mit Schwerpunkt auf Immobilien.

„Das Wichtigste ist, dass REITs das Renditeproblem in einem Umfeld von niedrigeren Zinsen für längere Zeit lösen“, sagte Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin für die globale REITs-Strategie und Leiterin der deutschen Niederlassung von Timbercreek in Hamburg.

Foto: Timbercreek

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.