Anzeige
Anzeige
27. Juni 2014, 15:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.WM-Fest zur Wasserschlacht in Recife

Ein nasses 1:0 brachte der DFB-Elf gegen die USA-Auswahl den Einzug ins Achtelfinale der WM in Brasilien. Das wenig spektakuläre Spiel tat der Stimmung auf dem Cash.WM-Fest 2014 am Donnerstag Abend keinen Abbruch. Im Gegenteil: Die mehr als 40 geladenen Gäste unterhielten sich prächtig.

Weltmeisterschaft, Europameisterschaft – die gute Tradition, die mit der WM in 2010 begann, setzte sich auch bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Brasilien fort. Cash. hatte zum Private Viewing in die Verlagsräume geladen, um die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem Kampf um den Einzug ins Achtelfinale zu begleiten.

Mehr als 40 Gäste aus den Sparten Versicherungen, Sachwertanlagen und Vertrieben, darunter Matthias Brinckmann von Maritim Equity, Jürgen Riemer (Maklermanagement AG), Martina Hertwig (TPW) und Oliver Pradetto (Blau Direkt), genossen bei bestem Hamburger Wetter das Spiel der deutschen Elf bei Spanferkel und frisch gezapftem Bier an vier Großbild- Monitoren.

Hertwig in Cash.WM-Fest zur Wasserschlacht in Recife

Matthias Brinckman und Martina Hertwig.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit markierte Goalgetter Thomas Müller mit seinem Treffer in der 55. Minute den Siegtreffer gegen die Klinsmann-Elf und zog mit seinen nunmehr vier Toren damit in der Torschützenliste mit Lionel Messi und Neymar gleich. Dass der Ball überhaupt ins Rollen kam, war dabei keineswegs sicher. Denn der Spielort Recife versank seit mehr als 24 Stunden im andauernden Starkregen.

Das Hamburger Wetter zeigte sich indes von seiner besten und vor allem sonnigen Seite. Und so konnten auch nach dem Abpfiff die Fachgespräche über das Spiel und die WM auf der Dachterrasse fortgesetzt werden.

Depenbrock in Cash.WM-Fest zur Wasserschlacht in Recife

Beste Stimmung auf der Cash.-Dachterrasse: Dr. Nicholas Roltsch, Gerhard Langstein, Axel Zimmermann, Josef Depenbrock und Carsten Moritzen (v.li.).

Auch wenn das Spiel arm an spektakulären Szenen war, das Ergebnis stimmte und so darf es auch im Achtelfinale gegen Algerien am Montag Abend gerne wieder regnen. Unser neuer Stürmer-Star Thomas Müller wird wissen, was zu tun ist.

Fotos: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...