20. September 2019, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.Gala 2019: “Singen befreit die Seele”

Auf der Cash.Gala heute Abend in Hamburg geht der Spendenscheck an die Stiftung “Kinder brauchen Musik”, die der Kinderliedermacher Rolf Zuckowski im Jahr 2004 gemeinsam mit seiner Frau Monika für eine aktive musikalische Kindheit gegründet hat. Cash.Online sprach mit Zuckowski über die Stiftung.

 in Cash.Gala 2019: Singen befreit die Seele

Rolf Zuckowski in der Hamburger Cash.-Redaktion

Herr Zuckowski, welche Rolle hat Musik in Ihrer Kindheit gespielt?

Zuckowski: Musik war aus unserem Familienleben gar nicht wegzudenken. Meine Mutter war eine gute und leidenschaftliche Sängerin. Sie sang aber nur zu Hause, nie in der Öffentlichkeit. Sie fand in jeder Lebenslage das passende Lied – wenn sie ganz traurig war, aber auch wenn sie übermütig fröhlich war. Das hat mich sehr geprägt. Mein Vater war Seemann und hat Mundharmonika gespielt, auch das fand ich immer faszinierend. Im August 1961 habe ich in Fleckeby an der Schlei zum ersten Mal einen richtigen Ferienaufenthalt gehabt, “Ferienverschickung” nannte man das damals. Dort haben Pfadfinder abends mit uns am Lagerfeuer gesungen. Das hat mich total berührt. Ich muss zu Hause immer wieder davon erzählt haben, bis mir mein Vater irgendwann eine Gitarre geschenkt hat.

Wird heute in den Familien zu wenig musiziert?

Zuckowski: Die klassische Hausmusik ist heute leider eher die Ausnahme, aber es gibt sie noch. Das ist auch regional unterschiedlich, es gibt mehr Hausmusik im Allgäu als in Berlin oder Hamburg. Wo es hügelig wird, wird es oft auch heimelig. Anlassbezogen wird immer noch viel gesungen, zum Geburtstag oder an Weihnachten. Auch auf Autofahrten wird sehr viel gesungen. Ich höre immer wieder von Eltern, dass sie gerade auch mit meiner Musik sehr lange Strecken singend überstanden haben. Es ist ja gerade auch das Anliegen meiner Stiftung, das aktive Singen bei den Kindern und damit auch in den Familien zu fördern.

Warum ist Singen und Musizieren denn so wichtig für Kinder?

Zuckowski: Es tut einfach gut. Singen befreit die Seele, schafft Gemeinschaft und fördert das Bewusstsein für die Frage “Wer bin ich eigentlich?”, weil in Musik so viel Persönliches spürbar wird. Man lernt sich selber durch aktives Singen und Musizieren einfach besser kennen. Und man kann viel erleben. Kinder, die Musik machen, in Chören singen oder in Bands spielen, lernen andere Kinder und Lebensräume kennen, auch andere Kulturkreise. Chor- und Orchesterreisen zum Beispiel prägen. Das alles würde man nicht erleben, wenn man keine Musik machen würde.

Seite zwei: “Musiklehrerausbildung ist ein Mangelfach”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...