Derivate-Markt wächst erneut kräftig

Das Marktvolumen für Zertifikate und Optionsscheine in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2005 um 25 Prozent gestiegen. Das lässt sich aus den Daten ablesen, die die European Business School (ebs) monatlich im Auftrag des Derivate Forums ermittelt. Allein bei den fünf Mitgliedsbanken Deutsche Bank, DZ Bank, HypoVereinsbank, Sal. Oppenheim und West/LB wuchsen die Assets under Management von Januar bis Juni um sieben auf 34,7 Milliarden Euro.

Damit ist der Markt schneller gewachsen, als noch bei der erstmaligen Veröffentlichung der Marktvolumina am Jahresanfang zu erwarten war. Deshalb erhöht das Derivate Forum die Wachstumsprognose für das Gesamtjahr von bisher 20 bis 30 Prozent auf jetzt 30 bis 40 Prozent. Da das Derivate Forum gut 50 Prozent Marktanteil auf sich vereinen, lassen die eigenen Zahlen auf ein Gesamtmarktvolumen von 60 bis 65 Milliarden Euro zur Jahresmitte und 65 bis 75 Milliarden Euro für Ende 2005 schließen.

?Viele Anleger finden den Weg zurück in den Aktienmarkt über Derivate. Sie erkennen die Chance, mit diesen Produkten höhere Renditen zu erzielen als mit dem direkten Aktien-Investment, ohne dass sie dabei mehr Risiko eingehen müssen?, meint Siegfried Piel, Managing Director Trading & Derivatives und Vertreter von Sal. Oppenheim im Derivate Forum.

Im Juni hatte sich das Volumen gegenüber dem Vormonat um 1,15 Milliarden Euro (3,4 Prozent) erhöht, davon waren 1,2 Prozent preisbedingt. Allein durch diesen durchschnittlichen Preiseffekt sind die Ende Mai von Privatanlegern in Derivate investierten 33,5 Milliarden Euro im Juni um 422 Millionen Euro gewachsen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.