Anzeige
10. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM: Fonds – die unbekannte Anlage

Investmentfonds sind vielen Deutschen noch relativ unbekannt. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage von Axa Investment Managers (Axa IM) und dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest. Zwar sind Aktienfonds 68 Prozent der Deutschen ein Begriff, andere Fondsarten sind hingegen kaum bekannt.

40 Prozent der Befragten glauben, dass Rentenfonds für die Absicherung der gesetzlichen Rente sorgen. Richtig ist jedoch, dass Rentenfonds in festverzinsliche Wertpapiere investieren. Auch das Prinzip offener Immobilienfonds hat sich in Deutschland offenbar noch nicht durchgesetzt. 47 Prozent der Deutschen sind der Auffassung, dass offene Immobilienfonds baufällige Gebäude kaufen, diese renovieren und zu einem höheren Preis verkaufen. Tatsächlich kaufen diese Fonds in der Regel gewerbliche Objekte, um hohe Wertsteigerungen und Mieteinnahmen zu erzielen.

Beim Thema Geldmarktfonds ist die Unwissenheit sogar noch größer: 60 Prozent aller Befragten meinen, dass Geldmarktfonds in unterschiedliche Währungen investieren, um Gewinn zu erzielen. Korrekt hingegen ist, dass diese Fonds vor allem in Festgelder und kurzlaufende, festverzinsliche Wertpapiere anlegen. Dachfonds, also Fonds, die wiederum in Investmentfonds anlegen, sind sogar 78 Prozent der Deutschen unbekannt. Auch den Begriff des Publikumsfonds kennen nur fünf Prozent der Befragten.

Für jeden dritten Deutschen ist Beratung immer noch das A und O. Knapp 68 Prozent der Befragten setzen beim Fondskauf auf fachmännische Beratung und das unabhängig vom eigenen Kenntnisstand. Ein weiteres Ergebnis der Studie von Axa Investment Managers ist, dass die Ostdeutschen (35 Prozent) Beratung für weniger wichtig halten als die Westdeutschen (29 Prozent). Auffällig ist auch der Unterschied zwischen Jüngeren und Älteren: Während nur knapp unter 20 Prozent der unter 40-Jährigen Beratung für überflüssig halten, sind es bei den über 60-Jährigen bereits 43 Prozent.

?Die Ergebnisse zeigen, dass Fondsgesellschaften den Kenntnisstand der Kunden rund um Investmentfonds klar überschätzen. Wir bewegen uns in unseren Marketing- und Vertriebsaktivitäten stark in unserer Fachsprache. Jetzt wissen wir, dass viele Begriffe beim Anleger nicht verständlich ankommen?, erläutert Christian Wrede, Chief Executive Officer von Axa Investment Managers in Deutschland. Die Studienergebnisse möchte Axa Investment Managers nach eigenen Angaben dazu nutzen, die Vertriebs- und Marketingaktivitäten der Fondsgesellschaft zu optimieren. Die Umfrage soll einmal jährlich erhoben werden.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...