Anzeige
10. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM: Fonds – die unbekannte Anlage

Investmentfonds sind vielen Deutschen noch relativ unbekannt. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage von Axa Investment Managers (Axa IM) und dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest. Zwar sind Aktienfonds 68 Prozent der Deutschen ein Begriff, andere Fondsarten sind hingegen kaum bekannt.

40 Prozent der Befragten glauben, dass Rentenfonds für die Absicherung der gesetzlichen Rente sorgen. Richtig ist jedoch, dass Rentenfonds in festverzinsliche Wertpapiere investieren. Auch das Prinzip offener Immobilienfonds hat sich in Deutschland offenbar noch nicht durchgesetzt. 47 Prozent der Deutschen sind der Auffassung, dass offene Immobilienfonds baufällige Gebäude kaufen, diese renovieren und zu einem höheren Preis verkaufen. Tatsächlich kaufen diese Fonds in der Regel gewerbliche Objekte, um hohe Wertsteigerungen und Mieteinnahmen zu erzielen.

Beim Thema Geldmarktfonds ist die Unwissenheit sogar noch größer: 60 Prozent aller Befragten meinen, dass Geldmarktfonds in unterschiedliche Währungen investieren, um Gewinn zu erzielen. Korrekt hingegen ist, dass diese Fonds vor allem in Festgelder und kurzlaufende, festverzinsliche Wertpapiere anlegen. Dachfonds, also Fonds, die wiederum in Investmentfonds anlegen, sind sogar 78 Prozent der Deutschen unbekannt. Auch den Begriff des Publikumsfonds kennen nur fünf Prozent der Befragten.

Für jeden dritten Deutschen ist Beratung immer noch das A und O. Knapp 68 Prozent der Befragten setzen beim Fondskauf auf fachmännische Beratung und das unabhängig vom eigenen Kenntnisstand. Ein weiteres Ergebnis der Studie von Axa Investment Managers ist, dass die Ostdeutschen (35 Prozent) Beratung für weniger wichtig halten als die Westdeutschen (29 Prozent). Auffällig ist auch der Unterschied zwischen Jüngeren und Älteren: Während nur knapp unter 20 Prozent der unter 40-Jährigen Beratung für überflüssig halten, sind es bei den über 60-Jährigen bereits 43 Prozent.

?Die Ergebnisse zeigen, dass Fondsgesellschaften den Kenntnisstand der Kunden rund um Investmentfonds klar überschätzen. Wir bewegen uns in unseren Marketing- und Vertriebsaktivitäten stark in unserer Fachsprache. Jetzt wissen wir, dass viele Begriffe beim Anleger nicht verständlich ankommen?, erläutert Christian Wrede, Chief Executive Officer von Axa Investment Managers in Deutschland. Die Studienergebnisse möchte Axa Investment Managers nach eigenen Angaben dazu nutzen, die Vertriebs- und Marketingaktivitäten der Fondsgesellschaft zu optimieren. Die Umfrage soll einmal jährlich erhoben werden.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Merkel besucht Altenheim: Pflegeberuf durch gute Löhne stärken

Es war nur eine Stippvisite bei einem, der den Pflegeberuf attraktiver machen will. Doch ihren Besuch bei dem engagierten Altenpfleger Ferdi Cebi in Paderborn verband die Bundeskanzlerin mit einer klaren Botschaft für die Pflegekräfte der Nation.

mehr ...

Immobilien

Studie: Frankfurter Zeil meistbesuchte Einkaufsstraße in Deutschland

Die Zeil in Frankfurt bleibt einer Untersuchung zufolge die meistbesuchte Einkaufsstraße Deutschlands. Das geht aus einem aktuellen Ranking der Immobiliengesellschaft JLL hervor, das am Dienstag in Frankfurt vorgestellt wurde.

mehr ...

Investmentfonds

“Fatale Selbstüberschätzung bei Kryptowährungen”

Jeder Dritte Deutsche ist bereit, in Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Männer und Frauen haben dabei unterschiedliche Motive. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass sie ihr Wissen über Kryptowährungen überschätzen. Was viele Investoren nicht beachten:

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...