18. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kepler bietet Schwellenland-Fonds an

Die österreichische Fondsgesellschaft Kepler legt zum 1. März 2006 einen Schwellenland-Fonds mit Wertsicherungskonzept auf. Der Kepler Emerging Markets Exklusivfonds (ISIN AT0000505904) will Anleger von den zukünftigen Ertragschancen von Schwellenländern profitieren lassen. Darüber hinaus will der Fonds den Wert der Anteile nicht unter die Fondspreisuntergrenze von 90 Prozent des jeweils höchsten erreichten Wertes fallen zu lassen.

Die Vermögensaufteilung im Detail: Aktien (50 Prozent), Anleihen(25 Prozent) und Wandelanleihen (25 Prozent) von Emerging Markets. In negativen Marktphasen können Teile des Fondsvermögens in Cash und Geldmarktpapiere umgeschichtet werden. In der Länderaufteilung für Aktien bilden aktuell Brasilien, China, Indien, Russland, Korea und Taiwan die Schwergewichte.

Gemanagt wird der Fonds vom externen Partner Innovest KAG, einem Tochterunternehmen der Siemens AG Österreich und zählt mit einem verwalteten Volumen von 4,2 Milliarden Euro zu den größten heimischen Managern von institutionellem Vermögen. Besonders beiWertsicherungsmodellen soll Innovest über eine langjährige Expertise am Fondsmarkt verfügen.Der Ausgabeaufschlag beträgt 3,5 Prozent, die jährliche Managementgebühr liegt bei 1,2 Prozent.Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 28. Februar 2006.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsrente: Zinsflaute setzt Pensionskassen unter Druck

Die deutschen Pensionskassen leiden unter der aktuellen Zinsflaute. Das kann negative Folgen für Betriebsrentner haben, erklärt Friedemann Lucius, Vorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung.

mehr ...

Immobilien

Pro-Kopf-Einkommen: Wo der Wohlstand wohnt

Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap gibt weiteren Publikums-AIF in den Vertrieb

Der Asset Manager Wealthcap aus München bietet Privatanlegern erneut die Beteiligung an einem Dachfonds an, der in verschiedene Assetklassen investiert und auf diese Weise eine entsprechende Risikomischung anstrebt.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...