Neuer ABS-Fonds von Frankfurt-Trust

Die Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust erweitert seine ABS-Palette und legt über seine Luxemburger Tochter einen neuen Publikumsfonds auf, der sich an Großanleger richtet. Ziel des FT ABS-Institutional (ISIN LU0247201014) ist es, den Geldmarktsatz Drei-Monats-Euribor auf Jahressicht um 75 Basispunkte zu übertreffen. Dazu investiert der Fonds schwerpunktmäßig in strukturierte Kredite wie Asset Backed Securities, Collateralized Debt sowie Collateralized Loan Obligations.

Besonderes Augenmerk gilt der Risikokontrolle: Für das Portfolio kommen ausschließlich Papiere mit Investment-Grade-Rating in Betracht. Damit erfüllt der FT ABS-Institutional laut Frankfurt-Trust die Richtlinien der Anlageverordnung für Versicherungen und ist so in besonderer Weise für den Anlagebedarf dieser Unternehmen geeignet. Die Mindestanlage des Fonds beträgt 250.000 Euro, Folgezahlungen sind ab 100.000 Euro möglich.

Der Erstausgabepreis beträgt 10.100 Euro (inklusive Ausgabeaufschlag voneinem Prozent). Die Verwaltungsvergütung beläuft sich auf 0,45 Prozent p.a. zuzüglich einer erfolgsabhängigen Vergütung in Höhe von 20 Prozent des Betrages, um den die Wertentwicklung des Sondervermögens den Drei-Monats-Euribor plus 50 Basispunkte übersteigt (unter Berücksichtigung einer High Watermark).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.