Anzeige
Anzeige
20. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mellon bringt zweiten Derivate-Fonds

Seit dem 17. April ist der Mellon Evolution Currency Option Fund aus der Familie der Mellon Global Funds im deutschen Vertrieb. Das Produkt strebt ein absolutes Renditeziel von 15 Prozent p.a. vor Kosten an. Dieses Ziel soll vornehmlich durch die taktische Nutzung der erheblichen Bewegungen an den weltweiten Währungsmärkten umgesetzt werden. Dabei legt der Fonds sein Vermögen u.a. in liquide Währungsderivate an. Das Fondsmanagement erfolgt durch Pareto Investment Management, einem auf Risiko- und Währungsoverlay-Management spezialisierten Asset Manager der Mellon Gruppe.

Der Mellon Evolution Currency Option Fund ist bereits die zweite Ergänzung der Evolution-Produktreihe. Diese steht für eine neue Kategorie von Publikumsfonds, die speziellaufgelegt wurde, um unseren Kunden die Anlage in innovative Strategien zu ermöglichen,die bisher ausschließlich professionellen Hedgefonds-Investoren vorbehalten waren. ImRahmen des quantitativen Ansatzes verwendet Pareto statistische Modelle zurInterpretation der Märkte und zur Generierung von Tradingsignalen, mit denen instabileGleichgewichtssituationen genutzt werden können.

Die Nutzung von derivativen Währungspositionen ermöglicht dem Fondsdie dynamische Ertragschance bei minimiertem Verlustrisiko.Die ideale Kombination aus UCITS-III konformer Gestaltung des Fonds, täglicherPreisfeststellung und der Nutzung unkorrelierter Ertragsquellen stellen die attraktivenArgumente für Anleger in diesem Fonds dar.

Die UCITS-III-Anforderungen definieren denHandlungsspielraum des Fonds und werden konsequent zum Anlegerschutz umgesetzt. Derdefinierte Investmentprozess und das rigorose Risikomanagement ermöglichen eine strikteKontrolle des Verlustrisikos im Einklang mit den Anforderungen von UCITS-III.Dem Anleger des Mellon Evolution Currency Option Fund stehen drei Anteilsklassen zurVerfügung, die sich hinsichtlich Anlagewährung und entsprechender Benchmarkunterscheiden.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...