Deutsche Bank: 13 neue ETFs im Vertrieb

Auf der Handelsplattform Xetra, dem XTF-Segment der Deutschen Börse für börsennotierte Fonds, werden 13 neue ETFs (Exchange Traded Funds) der Frankfurter Deutschen Bank-Tochter db x-trackers angeboten.

Über die Neu-Produkte können deutsche Privatanleger unter anderem erstmals mit ETFs auf die Entwicklung von Devisen setzen. Die ETFs CURRENCY CARRY (LU0328474126), CURRENCY MOMENTUM (LU0328474043) und CURRENCY VALUATION (LU0328473748) sowie die kombinierte Return-Variante CURRENCY RETURNS (LU0328474472) folgen den gleichnamigenWährungs-Indizes der Deutschen Bank.

Zudem ist die Palette länderbezogener börsennotierter Fonds um vier Produkte erweitert worden. Die ETFs FTSE Vietnam Index (LU0322252924), SLI Swiss Leader Index (LU0322248146) sowie S&P/ASX 200 TR Index (LU0328474803) bilden die Aktienmarkt-Indizes Vietnams, der Schweiz beziehungsweise Australiens ab. Der Fonds MSCI Russia Capped Index (LU0322252502) orientiert sich am russischen Börsen-Index, wobei es eine Tagesobergrenze von 22,5 Prozent sowie eine Quartalsobergrenze von 20 Prozent für die Gewichtung einzelner Titel gibt.

Die Entwicklung kleiner und mittelständischer Unternehmen aus Europa wird über die ETFs MSCI Europe Small Cap TRN Index (LU0322253906) beziehungsweise MSCI Europe Mid Cap TRN Index (LU0322253732) dargestellt.

Außerdem offeriert die Deutsche Bank mit dem LPX MM Private Equity Index (LU0322250712) und dem S&P Global Infrastructure (LU0322253229) themenbezogene Angebote, über den LPX Major Market-Index auf den Private Equity- Sektor beziehungsweise auf ein globales börsennotiertes Infrastruktur-Universum zu setzen. Mit dem ETF Short S&P 500 (LU0322251520) können Investoren mit einer Short-Strategie auf fallende US-Werte wetten.

Die Verwaltungsgebühr beträgt im Fall der Devisen-ETFs 0,3 Prozent per annum, bei den Aktien-ETFs werden jährlich zwischen 0,35 und 0,85 Prozent fällig. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.