UBS: Kapitalspritze durch Staatsfonds

Der Singapurer Staatsfonds Government of Singapore Investment Corporation (GIC) wird neuer Großaktionär der Schweizer Geschäftsbank UBS, Basel. Rund 87 Prozent der Aktionäre stimmten dem Einstieg des Staatsfonds auf einer außerordentlichen Hauptversammlung zu. Die Großbank UBS musste in Folge der Finanzmarktkrise bereits Abschreibungen im Wert von über 13 Milliarden Euro vornehmen, im Geschäftsjahr 2007 wurde ein Verlust von etwa 2,7 Milliarden Euro verzeichnet. Durch die Transaktion erhält das Geldhaus nun frisches Kapital in Höhe von 6,8 Milliarden Euro und tritt im Gegenzug etwa 8,8 Prozent seines Aktienkapitals an GIC ab.

Im Disput mit der Hamburger HSH Nordbank (cash-online berichtete hier) haben die Schweizer inzwischen mit einer Gegenklage reagiert und die HSH zu einem Schlichtungsverfahren geladen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.