Blackrock avanciert durch BGI-Übernahme zum Allianz-Großaktionär

Den US-Vermögensverwalter Blackrock hat die Übernahme der Barclays-Tochter BGI mit einem Schlag zum Großaktionär zahlreicher deutscher Unternehmen gemacht. Unter anderem ist der Fondsgigant nach der Überschreibung der von BGI gehaltenen Papiere seit 1. Dezember mit fast fünf Prozent am Allianz-Konzern beteiligt.

sharesNeben 4,86 Prozent am bayrischen Versicherungsriesen, hält Blackrock neuerdings unter anderem auch 4,93 Prozent an Adidas, 4,57 Prozent an RWE und 4,55 Prozent an MAN. Zudem ist der Asset Manager bei den Dax-Unternehmen K+S (3,24 Prozent), SAP (3,21 Prozent), Linde (3,23 Prozent) und Daimler (3,9 Prozent) eingestiegen.

Im Nebenwerteindex MDax hat sich Blackrock über den Umweg BGI an Sky Deutschland (3,26 Prozent), Bilfinger Berger (5,25 Prozent), Aurubis (5,56 Prozent), Klöckner & Co (5,61 Prozent), Heidelberg Cement (7,04 Prozent) und Rhön-Klinikum (3,43 Prozent) beteiligt. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.