GSAM steigt ins Retailgeschäft ein

Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs will in das Geschäft mit deutschen Privatkunden starten.

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) ist bereits seit 1996 im institutionellen Geschäft hierzulande tätig. Weltweit managt GSAM 700 Milliarden US-Dollar. Nun soll der Einstieg in das deutsche Publikumsfondssegment erfolgen.

„Mittelfristig wollen wir zu den Top Five unter den ausländischen Asset Managern in Deutschland zählen“, sagt Michael Gruener, Leiter des Privatkundenbereichs von Goldman Sachs Asset Management in Deutschland und Österreich, anlässlich eines Pressegesprächs am Dienstag in Hamburg.

Um dieses Ziel zu erreichen wolle GSAM antizyklisch vorgehen und eben nicht wie viele Wettbewerber, den Produktverkauf in den Vordergrund stellen. „Unsere Strategie besteht eindeutig in einem beratenden Ansatz“, so Gruener weiter. In diesen Zeiten suche der Vertrieb händeringend nach Beratung.

„Dort wollen wir ansetzen und den Bank- sowie den unabhängigen Vertrieb mit gezielten Roadshows und anderen Veranstaltungen über die sich verändernden Marktbedingungen informieren“, erklärt er.

Zu diesem Zweck werde die Vertriebsmannschaft in diesem Jahr auf acht Personen verdoppelt. Nur so lasse sich eine bundesweit flächendeckende Beratung der Third-Party-Distribution durchführen. Eine entsprechende Website mit Retail-Inhalten geht in zwei Wochen online.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.