11. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer sieht Deutschland vorn

Der Wirtschaftsaufschwung wird besonders deutsche Aktien begünstigen. Diese Prognose stammt von Karl Huber, Fondsmanager des Fonds German Equity der in München ansässigen Gesellschaft Pioneer Investments. Auch weil die Bundestagswahl wichtige Impulse liefern könne, werde sich der deutsche Aktienmarkt bis zum Jahresende positiv entwickeln.

Grundlage soll die wirtschaftliche Erholung rund um den Globus sein: “Bis Ende Juni hat es eine globale Rallye gegeben, die mittlerweile durch makroökonomische Daten bestätigt wird”, sagt Huber. Allerdings läge keine V-förmige Konjunkturerholung vor, sondern eher “eine Art Bungee-Jump-Effekt”. Bevor es zu einer dauerhaften Wachstumsphase komme, sei daher noch mit einer Korrektur am Markt zu rechnen. Für das Jahr 2010 sieht Huber allerdings insgesamt steigende Börsen. “Ich erwarte aber nach wie vor hohe Kursschwankungen, die es in der Anlagepolitik zu berücksichtigen gilt.”

Gewinner einer internationalen Konjunkturbelebung werden vor allem hiesige Titel sein: “Die Exportabhängigkeit deutscher Unternehmen ist in diesem Fall ein Vorteil.” Gerade Mittelständler liefern aus Hubers Sicht Produkte höchster Qualität, die international stark nachgefragt werden.

Politische Meinung aus Bayern

Huber setzt außerdem auf einen Sieg der Rechten bei der Bundestagswahl: “Die neue Regierung muss die schwerste Rezession der Nachkriegsgeschichte aufarbeiten und nachhaltige Lösungen für die Zukunft Deutschlands entwickeln.” Der richtige wirtschafts- und steuerpolitische Weg müsse gefunden werden. “Eine konservative Regierung kann diese Ziele leichter erreichen als eine linke”.

Sein Portfolio hat Huber schon entsprechend ausgerichtet: Weil von einem Sieg der Konservativen seiner Meinung nach Versorger profitieren, hat Huber diese im Vergleich zur Benchmark, dem CDax mit derzeit 647 deutschen Standard- und Nebenwerten, leicht übergewichtet. Außerdem verlaufe das Geschäft in diesem Sektor überdurchschnittlich stabil.

“Insgesamt dominiert jedoch der einzelne Investment Case die Investitionsentscheidung”, erklärt Huber. Das gezielte Stock Picking bietet aus seiner Sicht in der aktuellen Marktphase Chancen: “Wir befinden uns nicht in effizienten Märkten – daher verspricht der aktive Ansatz bessere Chancen als ein passives Investment. Insbesondere kleine Nebenwerte bieten aufgrund ihrer starken Konzentration auf einzelne oder wenige Geschäftsfelder ein vielfach höheres Kurspotenzial als Standardwerte.” Die Analyse der Nebenwerte nehme daher einen hohen Stellenwert in seinem Investmentansatz ein, so Huber. (mr)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Frankfurt, Stuttgart und München ausgebremst?

In den Metropolregionen Frankfurt und Stuttgart steigen Wohnungspreise im zweiten Quartal nur noch langsam, während die Dynamik bei Ein- und Zweifamilienhäusern zunimmt. Auf dem Münchner Markt gilt das Gegenteil: Der Index für Hauspreise stagniert und Eigentumswohnungen verteuern sich etwas schneller als zuvor.

mehr ...

Investmentfonds

China will bis 2060 CO2-neutral werden

Chinas steigende CO2-Emissionen galten bisher als großes Hindernis beim Erreichen der Pariser Klimaziele. Am Dienstag erklärte der chinesische Staatschef Xi Jinping nun, China wolle bis zum Jahr 2060 klimaneutral werden. „Dies ist eine unglaublich starke und positive Ankündigung der chinesischen Regierung. Sie zeigt, dass China jetzt bereit ist, die Klimapolitik zu einem Teil seines Wirtschaftsplans zu machen“, sagt Randeep Somel,Director für globale Aktien im Aktienteam von M&G Investments.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...