Anzeige
Anzeige
6. November 2009, 17:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WM ETF: Quirin Bank beendet Zusammenarbeit mit DB X-Trackers

Die Berliner Honorarberatungsbank Quirin zieht sich aus der Verwaltung des ETFs DB X-Trackers Quirin Wealth Management Total Return Index – kurz WM ETF – zurück. Der vermögensverwaltende Indexfonds wurde erst im Dezember vergangenen Jahres gemeinsam mit der Deutschen Bank aufgelegt.

GebaeudeKudamm119 Front2-127x150 in WM ETF: Quirin Bank beendet Zusammenarbeit mit DB X-Trackers

Hauptsitz der Quirin Bank am Kurfürstendamm in Berlin

“Nachdem wir diese Innovation erfolgreich am Markt platziert haben, ziehen wir uns jetzt bewusst aus dem Wealth Management ETF zurück”, erklärt Christian Kreuser, der das Private Banking in Berlin leitet. “Wir wollen damit dokumentieren, dass die Unabhängigkeit unser oberstes Prinzip ist und bleibt”.

Entsprechend werde das Management des ETF ab- und der Zusatz “Quirin” in der Namensgebung aufgegeben. Das Produkt heißt ab sofort “DB X-Trackers Wealth Management ETF”.

Forderung nach mehr Produkten für Honorarberater

Unterdessen wird die Quirin Bank nicht müde, ihr Geschäftsmodell und zentrales Anliegen – die Honorarberatung – in der öffentlichen Debatte zu halten. Nachdem Vorstandschef Karl Matthäus Schmidt die neue Bundesregierung Ende Oktober in einem offenen Brief aufgefordert hat, Provisionen im Bankwesen zu verbieten, sollen jetzt mehr Produkte für Honorarberater her.

“Insbesondere Produkte für institutionelle Investoren sind häufig kostengünstig und bieten interessante Renditechancen. Diese sollten verstärkt auch Privatanlegern zugänglich gemacht werden”, fordert Private-Banking-Leiter Kreuser.

Dies gelte insbesondere vor dem Hintergrund, dass Anlageprodukte im Privatkundenbereich oft mit hohen weichen Kosten belastet seien, die das Produkt für den Anleger unattraktiv machten. So lägen etwa die Kosten für die Prospektierung und Emission von Schiffsfonds bei 15 Prozent und mehr. (hb)

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ausgerechnet diejenigen, die die ganze Zeit Zertifikate und Fonds verteufeln, wollen nun selbst in das Geschäft einsteigen. Sie bitten uns Herr Schmidt nun für Sie Anlageprodukte zu entwerfen, obwohl Sie uns in der Hinsicht alle so schwer verraten haben?? Das ist äusserst unprofessionell.

    Kommentar von Torsten Waigel — 23. November 2009 @ 08:18

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...