Chindia-Fonds von Union Investment

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Union Investment erweitert ihr Angebot für deutsche Investoren um den Aktienfonds Uni EM China & Indien (LU0519314164).

Meng Si für onlineDer Asset Manager der Volks- und Raiffeisenbanken hat das Anlageuniversum seines neuen Fonds auf China, die chinesische Sonderwirtschaftszone Hongkong und Indien begrenzt. Wertpapiere von Unternehmen, die ihren Umsatz größtenteils in China und Indien erzielen, ihren Firmensitz aber außerhalb dieser beiden Staaten haben, können derzeit bis zu zehn Prozent beigemischt werden.

„China und Indien legen als die bevölkerungsreichsten Länder der Erde seit Jahren ein hohes Wachstumstempo vor. Selbst in Krisenzeiten sind sie auf Wachstumskurs geblieben“, sagt Fondsmanagerin Meng Si. Die Entwicklung werde zwar nicht kontinuierlich verlaufen, eine sorgfältige Titelauswahl und zahlreiche Kontakte vor Ort sollen aber die Rendite sichern, so Meng.

Die Ausgabe der Anteile kostet maximal fünf Prozent. Die Verwaltungsvergütung liegt jährlich bei 1,55 Prozent (maximal 1,75 Prozent). Außerdem entrichten Investoren eine Performance Fee von 25 Prozent des erzielten Mehrwerts.  (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.