KAS startet Depotbankgeschäft in Deutschland

Die niederländische KAS Bank startet als Wertpapierdienstleister auf dem deutschen Markt. Ab sofort ist die Tochter KAS BANK NV German Branch mit Sitz in Wiesbaden als Depotbank hierzulande tätig.

depotNach erfolgter Genehmigung durch die Finanzaufsicht Bafin werden zunächst sieben Fonds übertragen. Im Verlauf des Jahres sollen noch mehr als zehn weitere Fonds hinzukommen, teilt das Institut mit.

Man betreibe das Wertpapierverwahr- und Wertpapierabwicklungsgeschäft seit mehr als zweihundert Jahren in den Niederlanden und seit Anfang 1990 im Vereinigten Königreich, so die KAS Bank. Nun wolle das Unternehmen diese Erfahrung nach Deutschland transferieren.

Durch diesen Schritt erwartet sich das Geldhaus zunehmende Marktanteile, denn im Depotbankbereich finde eine Konzentration des Marktes auf spezialisierte Wertpapierdienstleister statt. Zudem vervollständige die KAS BANK ihre Geschäftstätigkeit und Präsenz in Deutschland. „Wir können durch die Depotbankfunktion einen weiteren Teil der Wertschöpfungskette selbst abbilden“, sagt Sikko van Katwijk, Vorstandsmitglied der KAS BANK N.V. in Amsterdam.

Das gesamte Projekt zur Errichtung der Depotbank wurde laut KAS innerhalb von zwölf Monaten realisiert. Alle gesetzlich vorgegebenen Kontrollpflichten sollen vollständig von Mitarbeitern in Wiesbaden durchgeführt werden. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.