Anzeige
18. Juni 2010, 11:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lyxor: Neues ETF-Trio setzt auf Dividenden und Short-Strategien

Der französische Indexfonds-Anbieter Lyxor Asset Management hat einen ETF-Dreierpack geschnürt, der Anleger von den Standardindizes wegführen soll. Um auch bei stagnierenden oder fallenden Kursen Erträge einzufahren, wendet die Soc-Gen-Tochter auf europäische Dividenden und Short-Strategien an.

Chart-127x150 in Lyxor: Neues ETF-Trio setzt auf Dividenden und Short-StrategienMit dem Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Dividends (FR0010869529) sollen Anleger die Möglichkeit erhalten, an den zukünftigen Gewinnausschüttungen europäischer Konzerne zu partizipieren.

„Insbesondere in Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus ist es für Investoren sinnvoll, sich auf die Ertragslage von Unternehmen zu konzentrieren“, erklärt Thomas Meyer zu Drewer, der das Indexfonds-Geschäft von Lyxor in Deutschland und Österreich leitet.

Der Referenzindex des neuen ETF bildet direkt die Dividendenerwartungen der 50 größten Konzerne des Euroraums ab. Anleger zahlen 0,7 Prozent Managementgebühr pro Jahr.

Die beiden anderen neuen Indexfonds – der Lyxor ETF Daily Short Dax x2 (FR0010869495) und der Lyxor ETF Daily Double Short Bund (FR0010869578) – sollen es ermöglichen, Kursverluste an der Börse auf täglicher Basis in Gewinne zu verwandeln, und zwar mit zweifachem Hebel. Dazu bilden die Referenzindizes der beiden Indexfonds den Dax beziehungsweise den Euro-Bund-Future auf Tagesbasis spiegelverkehrt mit dem Faktor zwei ab.

Das funktioniert so: Fällt beispielsweise der deutsche Leitindex innerhalb eines  Tages um fünf Prozent, steigt die Fonds-Performance im Gegenzug um etwa zehn Prozent. Aber Vorsicht: Steigt der Dax innerhalb eines Tages um fünf Prozent, fällt der ETF auch um etwa zehn Prozent.

Mit den drei neuen ETFs wächst die Gesamtzahl der von Lyxor betreuten ETFs auf weltweit 173 an, davon sind 88 an der Deutschen Börse gelistet. Derzeit beziffert Lyxor sein in ETFs verwaltetes Vermögen rund 34 Milliarden Euro. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...