Anzeige
7. Juli 2010, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsmanager verwalten mehr und verdienen weniger

Fondsmanager haben im vergangenen Jahr weniger Profit gemacht, obwohl ihr verwaltetes Vermögen angestiegen ist. Preisdruck sowie margenschwache und passiv gemanagte Produkte sorgten für schwächere Erträge, wie eine Studie zeigt.

Verm Gensverwalter-fondsmanager-asset-manager in Fondsmanager verwalten mehr und verdienen weniger

Das von Fondsmanagern weltweit verwaltete Vermögen (Assets under Management, AuM) legte im Jahr 2009 um 14 Prozent auf 29 Billionen Euro zu. Damit hat es nahezu wieder das Vorkrisenniveau von 31 Billionen Euro im Jahr 2007 erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt die Analyse „Global Asset Management Survey 2010“ der internationalen Unternehmensberatung McKinsey.

Ursache für den starken Anstieg der AuM waren allerdings nicht die Nettomittelzuflüsse der Branche, sie fielen mit einem Plus von einem Prozent eher mager aus. Verantwortlich waren vielmehr die um 13 Prozent gekletterten Marktbewertungen der verwalteten Titel, die dem Aufschwung im zweiten bis vierten Quartal 2009 zu verdanken waren.

Regional hat sich die Asset-Management-Branche der Studie zufolge sehr unterschiedlich entwickelt. So konnten die Schwellenmärkte aufgrund starker Nettomittelzuflüsse von acht bis zehn Prozent ein deutlich stärkeres AuM-Wachstum vorweisen als die entwickelten Länder mit null bis zwei Prozent. In Westeuropa legten die AuM um zwölf Prozent zu, wobei zehn Prozent auf höhere Marktbewertungen und zwei Prozent auf Nettomittelzuflüsse zurückzuführen waren.

Seite 2: Profitabilität fällt in den Keller

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...