Anzeige
9. April 2010, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vier neue Source-Aktien-ETFs an der deutschen Börse

Die Deutsche Börse hat vier weitere ETFs des Indexfonds-Anbieters Source gelistet. Die neuen Produkte folgen Teilindizes des Marktbarometers Stoxx Europe 600. Der Aktienindex bildet die Börsenkapitalisierung der 600 wichtigsten Unternehmen Europas ab.

B Rse-frankfurt-127x150 in Vier neue Source-Aktien-ETFs an der deutschen Börse

Börse in Frankfurt

Grundlage der neuen Source-ETFs ist die erst kürzlich gestartete Optimised Indexfamilie, die auf dem marktbreiten Europa-Index Stoxx 600 aufsetzt. Bei den vier Indizes werden Unternehmen in ihrer Abhängigkeit zur wirtschaftlichen Entwicklung ausgewählt.

Der Consumer Discretionary European Source ETF (IE00B62RK662) bildet die Performance von Unternehmen ab, die Luxusgüter produzieren und von frei zur Verfügung stehendem Einkommen profitieren. Es handelt sich dabei unter anderem um Unternehmen aus der Automobilindustrie, der Bekleidungsindustrie, der Gastronomie sowie um Hersteller von Haushaltsgütern.

Der Consumer Staples European Source ETF (IE00B6222Y34) folgt der Performance von Unternehmen, die unabhängig von Wirtschaftszyklen agieren. Dazu gehören Unternehmen der Branchen Nahrungsmittel, kurzfristige Konsumgüter sowie Einzelhandel.

Der Defensives European Source ETF (IE00B633JD33) konzentriert sich auf Unternehmen, die von der wirtschaftlichen Entwicklung nicht berührt werden wie beispielsweise Unternehmen der Branchen Energie, Gesundheit, Telekommunikation und Versicherung.

Der Cyclicals European Source ETF (IE00B62SYX47) enthält Unternehmen, die besonders auf wirtschaftliche Schwankungen reagieren und nicht in den drei anderen Optimised Subsektoren abgebildet werden.

Die Managementgebühr kostet jeweils 0,3 Prozent. Das Produktangebot im XTF-Segment der Deutschen Börse steigt mit den Listings auf 651 börsennotierte Indexfonds. Der Anbieter Source wurde im April 2009 von den US-Finanzriesen Goldman Sachs, Morgan Stanley und Bank of America Merrill Lynch gegründet. Im Februar sind mit JP Morgan und Nomura zwei weitere internationale Schwergewichte eingestiegen. (hb)

Foto: Frankfurt.de

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Vier neue Source-Aktien-ETFs an der deutschen Börse: Die Deutsche Börse hat vier weitere ETFs des… http://bit.ly/dc7aBQ … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Vier neue Source-Aktien-ETFs an der deutschen Börse - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 9. April 2010 @ 12:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...