Anzeige
19. Oktober 2011, 12:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Basel III: Banken befürchten Ertragseinbußen

Deutsche Banken erwarten durch die neuen Liquiditätsvorschriften negative Auswirkungen auf die Zinsspanne.

Mit Basel III treten 2014 neue Liquiditätsregeln für Kreditinstitute in Kraft. Die daraus resultierenden Folgen sind nach Meinung von 86 Prozent der Banken hierzulande gravierend. Das ergab eine Umfrage von Allianz Global Investors unter 125 Banken und Sparkassen. Knapp die Hälfte der Institute erwarten danach eine Verringerung ihres Zinsüberschusses in Relation zur Bilanzsumme von 0,1 Prozentpunkten. Ein weiteres Drittel geht von einem Rückgang zwischen 0,1 und 0,3 Prozentpunkten aus, während sechs Prozent der Institute einen noch stärkeren Rückgang befürchten.

“Hinter diesen kleinen Zahlen verbergen sich materiell große Auswirkungen. Im Verlauf der letzten Jahre ist die Zinsspanne deutscher Banken kontinuierlich gesunken. 2009 lag sie im Schnitt bei 1,14 Prozent. Ein Rückgang von 0,1 Prozentpunkten bedeutet daher eine fühlbare Ertragsschmälerung”, erläutert Henning Schneider, Leiter Vertrieb Banken bei Allianz Global Investors. Für eine mittelgroße Kreditgenossenschaft beispielsweise mit einer durchschnittlichen Bilanzsumme von 620 Millionen Euro bedeute dies eine Ertragseinbuße von über 600.000 Euro pro Jahr.

Um sich frühzeitig auf dieses Szenario einzustellen, steuert laut der AGI-Studie die Mehrheit der befragten Institute bereits heute gegen. 58 der 125 befragten Geldhäuser gab an, auf der Suche nach neuen Ertragsquellen im Einlagengeschäft zu sein. Weitere Anpassungen sind der Umfrage zufolge eine aktive Veränderung der Bilanzstruktur sowie eine Ausweitung des Kreditgeschäfts. 17 Banken erklärten indes, Anlageentscheidungen im Rahmen des Einlagengeschäfts zunächst zurückzustellen.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Warren Buffett zum Tod von Jack Bogle

Der Erfinder des Index Investing, Jack Bogle, ist gestern verstorben. Gegenüber dem US-Medienportal CNBC äußerten sich Akteure der Wall Street und berühmte Investoren wie Warren Buffett zum Tod Bogles und hoben seine Verdienste hervor.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...