C-Quadrat macht Umsatz- und Gewinnsprung

Die Wiener Fonds- und Investmentgesellschaft C-Quadrat meldet für das vergangene Jahr eine sprunghafte Steigerung bei Umsatz und Gewinn. Wie sich schon bei den Halbjahresergebnissen abgezeichnet hatte, profitierte das Unternehmen stark von Performance Fees. Zudem wurde 2010 ein neuer Rekord bei den Mittelzuflüssen verzeichnet

C-Quadrat-Vorstand Alexander Schütz
C-Quadrat-Vorstand Alexander Schütz

Mit einem Umsatz in Höhe von 66,5 Millionen Euro hat die C-Quadrat-Gruppe ihre Gesamterträge im abgelaufenen Geschäftsjahr um 76 Prozent ausgebaut.

Die drei Haupttreiber für das Ertragswachstum waren Steigerungen der Provisionserträge aus erfolgsabhängigen Performance Fees von 7,6 auf 22,9 Millionen Euro sowie der Management Fees von 22,9 auf 35,8 Millionen Euro und der Ergebnisse aus assoziierten Unternehmen von 2,2 auf 6,4 Millionen Euro.

Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 270 Prozent auf 9,6 Millionen Euro. Vor Steuern verdiente C-Quadrat 16,1 Mio Euro nach 4,1 Millionen Euro im Vorjahr. Netto blieb ein Jahresüberschuss von 15,3 Millionen Euro in der Kasse. Im Vorjahr waren es 5,7 Millionen Euro. (hb)

Foto: C-Quadrat

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.