Anzeige
Anzeige
15. Februar 2011, 16:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Credit Suisse: Startschuss für vier neue ETFs

Die Schweizer Großbank Credit Suisse baut ihr Indexfonds-Angebot an der Deutschen Börse aus. Heute sind zwei Aktien- und zwei Geldmarkt-ETFs dazugekommen.

Startschuss-127x150 in Credit Suisse: Startschuss für vier neue ETFsMit dem CS ETF (IE) on Credit Suisse Global Alternative Energy (IE00B3YKW880) können Anleger an der Wertentwicklung von 30 der weltweit größten Unternehmen aus dem Segment der alternativen Energien partizipieren. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,57 Prozent pro Jahr.

Levente Kulcsar, Leiter ETF Deutschland und Österreich bei der Credit Suisse: „Wir rechnen für die nächsten Jahrzehnte mit einer positiven Entwicklung alternativer Energien. Dieser neue ETF eröffnet Anlegern einen einfachen Zugang zu diesem wachsenden und immer wichtiger werdenden Sektor.“

Das zweite neue Listing ist der CS ETF (IE) on MSCI World (IE00B3NBFN86). Der Fonds richtet sich an Anleger, die weiterhin auf die weltweit etablierten Industrienationen und nicht auf die aufstrebenden Schwellen- und Grenzmärkte vertrauen. Per Ende 2010 umfasste der Index 1.656 Titel aus 24 Ländern. Die jährliche Gesamtkostenquote des Fonds liegt bei 0,21 Prozent.

Außerdem haben die Schweizer zwei Geldmarkt-ETFs auf Xetra notiert: Den CS ETF (IE) on Eonia (IE00B42SXC22), der die Wertentwicklung des Euro Over Night Index Average abbildet, und den CS ETF (IE) on Fed Funds Effective Rate (IE00B3XDJG53), der als kurzfristiger Geldmarktreferenzzinssatz in den USA gilt. Beide Produkte haben eine Gesamtkostenquote von 0,04 Prozent per annum.

CS-ETF-Leiter Kulcsar: „Die Geldmarktprodukte richten sich speziell an Investoren, die ihr Geld kurzfristig in hoch liquide und flexible Anlageinstrumente investieren möchten.“

Die Credit Suisse, die sich mit einem verwalteten Vermögen von 15,3 Milliarden US-Dollar als viertgrößter ETF-Anbieter in Europa betrachtet, hat damit inzwischen 49 Indexfonds an der Deutschen Börse gelistet. Insgesamt können dort derzeit 779 ETFs gehandelt werden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...