First State setzt auf Schwellenlandbonds

Vermögensverwalter First State hat den Anleihenfonds First State Emerging Markets Bond Fund (GB00B5TFC155) aufgelegt, der in aufsteigenden Emerging Markets wie Brasilien und Indien investiert.

Hongkong - onlineSchwerpunktmäßig sollen die Anleihen, die von Staaten, Kreditinstituten oder Unternehmen der Emerging Markets begeben oder garantiert werden, auf harte Währungen lauten. Ins Portfolio kommen 50 bis 120 Bonds, hauptsächlich in US-Dollar, wie First State betont.

Fondsmanagerin Helene Williamson sagt: „Unseres Erachtens ist jetzt ein guter Zeitpunkt für Anlagen in Schwellenländeranleihen, denn die Staatsanleihenrenditen in den USA und den stärkeren Ländern der Eurozone sind sehr niedrig, und die Risiken in den europäischen Randstaaten steigen. Viele Anleihen bieten in ihren Augen ein attraktives Kurspotenzial, weil die Renditedifferenzen stark zugelegt haben. Außerdem sind die Schwellenländerwährungen durch die Ansteckungseffekte der Krise, die die europäischen Randstaaten fest im Griff hält, günstiger geworden.“

Williamsons Benchmark ist der Anleiheindex JP Morgan EMBI Global Diversified. First State ist der Asset-Management-Arm des Geldinstituts Commonwealth Bank of Australia.

Der Fonds kostet jährlich 1,8 Prozent Management Fee. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.