Henderson lässt 14 Gartmore-Fonds verschwinden

Der britische Asset Manager Henderson Global Investors hat Details zur angekündigten Übernahme des Wettbewerbers Gartmore vorgestellt. Etliche Gartmore-Fonds sollen im Sommer 2011 mit Henderson-Portfolios verschmolzen werden.

Strudel untergehen verschwindenHenderson will die geplante Übernahme bis zum 4. April 2011 abschließen, sofern Aktionäre und Aufsichtsbehörden zustimmen.

Der genaue Zeitplan für die Integration der Luxemburger Fondspalette von Gartmore steht noch nicht fest. Beim Fondsmanagement will sich Henderson bemühen, auf Kontinuität zu sezten. In vielen Fällen sollen die Fondsmanager die gleichen bleiben wie bisher.

So werden etwa Chris Palmer und Charlie Awdry (Schwellenländer), John Bennett (Aktien Europa), Chris Burvill (Cautious Managed), Tony Lanning (Multi-Manager), Adam McConkey und Rob Giles (britische Nebenwerte), Neil Rogan (Aktien international), John Stewart (Aktien Japan Long/Short) sowie Ben Wallace und Luke Newman (UK Absolute Return) künftig für die gleichen Fonds verantwortlich sein wie bisher.

Die vorläufigen Pläne sehen allerdings auch vor, dass 14 von 41 Gartmore-Fonds mit Henderson-Produkten verschmolzen und drei weitere von Henderson-Fondsmanagern übernommen werden.

Die 24 weiteren Gartmore-Fonds sollen im Spätsommer neue Namen erhalten und so den Henderson-Stempel aufgedrückt bekommen. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.