Investmentgelegenheit in Nordafrika

Mit den Demonstrationen gegen die Regierung brach auch der ägyptische Aktienmarkt ein. Die Börse in Kairo hat den Handel inzwischen ausgesetzt, kann damit den weiteren Abschwung aber wohl nur verschieben. Eine glänzende Einstiegschance, sagen Experten. Langfristig wird die ägyptische Wirtschaft gestärkt aus der gegenwärtigen politischen Krise hervorgehen. Das prognostiziert John Mackie, Fondsmanager des Nordea 1 – African Equity Fund und Vorstand der Nordea-Tochter Stanlib in Johannesburg.

„Die ökonomischen Fundamentaldaten und damit die Wachstumstreiber des Landes bleiben intakt. Ägyptische Werte haben auch in Zukunft ihren festen Platz in einem ausgewogenen Afrika-Portfolio“, so Mackie.

Die zu erwartenden deutlichen Kursrückgänge an der Kairoer Börse nach Wiederaufnahme des Wertpapierhandels sollten deshalb gute Einstiegschancen für ein langfristiges Engagement bieten: „Im Zuge von Panikreaktionen haben Unternehmen binnen weniger Tage zum Teil 30 oder 40 Prozent ihres Wertes eingebüßt, ohne dass dies fundamental nachvollzogen werden kann. Aus diesem Grund ist ein Kauf dieser Aktien ernsthaft in Erwägung zu ziehen.“

Wirtschaftlicher Erfolg verhindert Bürgerkrieg

Auf die Wirtschaft wird es nach Meinung des Nordea-Fondsmanagers in erster Linie ankommen: „Auslöser der Unruhen in Nordafrika war die Unzufriedenheit der Menschen über Armut und Arbeitslosigkeit. Die zukünftige, vermutlich stärker demokratisch legitimierte Regierung wird deshalb alles daransetzen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, um ihren Rückhalt im Volk zusätzlich zu festigen.“

Gerade das Land am Nil gehört zu Mackies Favoriten: „Ägypten verfügt über weitaus bessere Rahmenbedingungen als viele andere afrikanische Staaten.“ Vor allem das Bankensystem und die bereits vorhandene Industrie sprächen für das frühere Pharaonenreich.

Die Fondsgesellschaft Nordea Investment Funds  ist Teil der Nordea Group, die Anlagegelder in Höhe von rund 191 Milliarden Euro verwaltet. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.