20. Dezember 2011, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Legg Mason bullish für US-Aktien

Viele US-Aktien sollten sich in der ersten Jahreshälfte 2012 gut entwickeln, weil sie derzeit unterbewertet sind. Das sagt Hersh Cohen, Chief Investment Officer der Legg-Mason-Tochter Clear Bridge Advisors, New York.

Bulle„Wir favorisieren Spitzenunternehmen, deren KGVs nachgegeben haben und die mittlerweile so negativ eingeschätzt werden, dass es pessimistischer kaum noch geht. Dadurch begrenzen wir das Verlustpotenzial”, erläutert Cohen. Berücksichtigen Anleger die Bilanzen und die zunehmende Bereitschaft zu Dividendenzahlungen, seien viele amerikanische Aktien derzeit unterbewertet.

Eher positive Überraschungen am Aktienmarkt

Im Hinblick auf 2012 meint der CIO des Equity-Spezialisten: „Wenn es in den kommenden sechs Monaten Überraschungen gibt, dann wohl eher positive. Aber wenn sich in der zweiten Jahreshälfte die Sparmaßnahmen der US-Regierung bemerkbar machen, könnte sich die Lage allerdings eintrüben.“

Vor allem hochqualitative Blue-Chips-Unternehmen könnten im ersten Halbjahr 2012 durchstarten. „Die Kurse amerikanischer Aktien berücksichtigen ein sehr negatives Szenario, und hochwertige Aktien nehmen sogar den denkbar schlechtesten Ausgang vorweg. Wir sehen kein amerikanisches Marktsegment, welches derzeit überbewertet ist. Aber die Unternehmen sind gut bei Kasse und bei Dividenden sowie Aktienrückkäufen stark engagiert. Selbst einige herausragende zyklische Aktien werden derzeit zu attraktiven Bewertungen gehandelt.”

Bitte freundlich zu Aktionären

Cohen setzt besonders auf international bekannte Unternehmen, die sich schon lange aktionärsfreundlich verhalten und während des generellen Pessimismus am Markt ungerechtfertigt gelitten haben.

Der Investmentexperte nennt dabei unter anderem Microsoft, Exxon und Walmart, obwohl letztgenanntes Unternehmen vom Konsumentenverhalten abhängig ist: „Walmart hat sich während der Krise ganz ausgezeichnet gehalten. Die Gesellschaft hat sowohl bei ihren Kunden als auch im Hinblick auf die Aktionäre alles richtig gemacht. Microsoft wiederum ist einfach eine Goldgrube. Die Gewinne des Unternehmens steigen jedes Jahr. Das gilt auch für die Dividenden, die derzeit bei drei Prozent liegen. Microsoft bringt demnächst eine neue Office-Software auf den Markt.”

Cohen managt Kundengelder in Höhe von rund 37 Milliarden Euro für Clear Bridge, den größten Aktienmanager von Legg Mason. (mr)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...