1. Dezember 2011, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Rentenfonds von UBS AM

Die Schweizer Fondsgesellschaft UBS Global Asset Management bietet Investoren hierzulande den neuen UBS (Lux) Bond Sicav – Currency Diversifier (LU0706127809) an. Der Rentenfonds soll sich auf Staatsanleihen kleinerer Industrieländer konzentrieren.

Devisentausch-127x150 in Neuer Rentenfonds von UBS AMAnleger können über den Fonds in Schuldtitel entwickelter Märkte mit soliden Staatsfinanzen investieren. Dazu gehören nach Meinung der UBS etwa die Schweiz, Kanada oder Neuseeland.

So sollen Investoren ihre Währungs-Engagements diversifizieren und sich im Währungsbereich unabhängiger von der Entwicklung der großen Reservewährungen wie US-Dollar oder japanischer Yen machen.

Risikokonzentration beim Währungsinvestment zu vermeiden

„Die größten Wirtschaftsräume wie die USA, die Eurozone, aber auch Japan und Großbritannien stehen wegen ihrer hohen Verschuldung, schwacher Bankbilanzen und anfälliger Immobilienmärkte vor großen Herausforderungen“, sagt David Ric, Portfolio-Manager des Fonds. In solch einer Situation sei es für Währungsanleger schwierig, gleichzeitig hohe Liquidität, ausreichende Diversifikation und erstklassige Bonität aufrecht zu erhalten. Da die meisten Investments in einer der großen Reservewährungen notierten, bedeute das ein konzentriertes Risiko für den Investor. Die Diversifikation über Anleihen aus den kleineren Industrieländern hilft, eine Risikokonzentration zu vermeiden.“

Der Fondsmanager kauft überwiegend Staatsanleihen mit ein- bis dreijähriger Laufzeit von Industriestaaten mit guter Bonität. Aktuell enthält der Fonds Anleihen aus Australien, Singapur, der Schweiz, Kanada, Neuseeland, Norwegen und Schweden. Beigemischt werden Geldmarktinstrumente sowie einige Unternehmensanleihen, die wenigstens über ein „A“-Rating verfügen. Maximal ein Fünftel des Fondsvermögens kann in andere Währungen investiert werden. Der UBS Currency Diversifier Fund startet mit einem Volumen von rund 78 Millionen US-Dollar.

Viele Währungen in einem Korb

Ric sagt: “Der UBS Currency Diversifier Fund eignet sich als langfristige Beimischung für Investoren, die ihre Anlagen in traditionelle Reservewährungen wie Dollar, Euro, Yen und Pfund begrenzen möchten, weil sie fürchten, dass diese Währungen wegen der hohen Haushaltsdefizite der führenden westlichen Staaten unter Druck geraten könnten. Anleger sollten aber berücksichtigen, dass sich mögliche Zinsänderungen, höhere Inflationsraten oder steigende Schulden in den für den Fonds ausgewählten Ländern direkt auf die Entwicklung der entsprechenden Wechselkurse und damit auch auf die Wertentwicklung des Fonds auswirken können.”

Der Fonds kostet jährlich 0,9 Prozent Verwaltungsgebühr. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...