Anzeige
7. April 2011, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rothschild bläst zum Angriff auf deutschen Fondsmarkt

Erst vor wenigen Monaten hat Edmond de Rothschild Asset Management verkündet, den deutschen Markt erobern zu wollen. Nun hat die französische Fondsgesellschaft eine Deutschland-Niederlassung in Frankfurt eröffnet und Thomas Gerhardt (46) als Leiter des globalen Emerging-Markets-Teams engagiert.

Gerhardt-Thomas-Edmond-de-Rothschild-AM-online1-127x150 in Rothschild bläst zum Angriff auf deutschen Fondsmarkt

Thomas Gerhardt, Edmond de Rothschild Asset Management

Fondsmanager Gerhard kommt vom Wettbewerber DWS, wo er das Schwellenländer-Aktienteam geführt hat, und startet am 1. September. Berichten wird er an Philippe Uzan, Chief Investment Officer von Edmond de Rothschild Asset Management. Gerhardt begann seine Karriere bei der Beratungsgesellschaft KPMG und wechselte 1994 zur DWS. Seit 2000 leitete er dort erfolgreich das Schwellenländer-Aktienteam, das insgesamt über 14 Milliarden Euro verwaltet.

Das EM-Team von Edmond de Rothschild Asset Management soll unter der Leitung von Gerhardt auf insgesamt 14 Fondsmanager ausgebaut werden. Zusätzlich zu den vier Mitgliedern in Paris werden sechs auf asiatische Aktien spezialisierte in Hongkong und drei weitere neben Gerhardt in Frankfurt arbeiten.

Der deutsche Fondsmarkt soll für Edmond de Rothschild Asset Management nach eigenem Bekunden einer der wichtigsten auf dem Kontinent werden. „Deutschland wird für uns in den nächsten fünf Jahren nach Frankreich einer der wichtigsten Märkte in Europa. Wir wollen im deutschen Markt ein vollständiges Geschäftsfeld aufbauen“, sagt Philippe Couvrecelle, Vorstandsvorsitzender von Edmond de Rothschild Asset Management, anlässlich der offiziellen Eröffnung der deutschen Niederlassung im Frankfurter Opernturm: „In einem schwachen Marktumfeld haben wir Investitionen vorangetrieben, um unsere Wettbewerbsstärke weiter zu erhöhen. Neben dem Ausbau des Fondsmanagements und dem Aufbau neuer Expertise haben wir stark in unser Risikomanagement und unsere Informationssysteme investiert.“

Insti-Geschäft und Drittvertrieb parallel aufbauen

Edmond de Rothschild Asset Management mit Sitz in Paris verwaltet knapp 15 Milliarden Euro und ist Teil der La Compagnie Financière Edmond de Rothschild Banque, dem französischen Zweig der internationalen Bankengruppe Edmond de Rothschild.

Dr. Rupert Hengster, Geschäftsleiter von Edmond de Rothschild Asset Management Deutschland, sagt zum Deutschlandstart: „Ziel im deutschsprachigen Raum ist es, das institutionelle Geschäft und den Drittvertrieb über Fondsplattformen und Vermögensverwalter parallel aufzubauen. Im Umfeld schwacher Rentenmärkte und positiver Unternehmensergebnisse bei nach wie vor günstigen Bewertungen an den Aktienmärkten wächst bei deutschen Investoren die Bereitschaft, ihre Aktienquote zu erhöhen. Gleichzeitig ist ein zunehmendes Interesse an Asset-Allokation-Leistungen spürbar.” (mr)

Foto: Edmond de Rothschild Asset Management

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...