Saxo Bank: Rohstoff-Boom geht weiter

Die Rohstoffmärkte erholen sich langsam. Davon geht Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank, aus: „Ein Grund ist, dass der Aufschwung des US-Dollar wieder nachlässt.“

gold platin„Am Energiemarkt gab es vergangene Woche einen deutlichen Aufwärtstrend. Dafür sorgte einerseits der erstarkende Euro, andererseits haben aber auch die Eskalation der Gewalt in Libyen und im Jemen ihre Spuren hinterlassen. Auftrieb gaben nicht zuletzt auch Äußerungen zweier großer Investmentbanken, wonach bis Ende des Jahres der Preis für die Rohölsorte Brent auf 120 bis 130 US-Dollar pro Barrel steigen könnte“, sagt der Commodity-Kenner. Der Kurs des schwarzen Goldes sei daraufhin um fast drei Prozent gestiegen.

Auch der Edelmetall-Boom soll weitergehen. Gold und Silber sind laut Hansen die großen Profiteure der Schuldenkrise im Euroraum: Der Goldpreis habe bereits ein neues Rekordniveau erreicht und Silber gehöre ebenfalls zu den Gewinnern am Rohstoffmarkt, obwohl private Anleger wegen des stark schwankenden Silberpreises noch eher selten zugreifen.

„Investoren, die sich mit Silber bereits die Finger verbrannt haben, zögern daher noch vor einem Wiedereinstieg“, so Hansen. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.