8. April 2011, 13:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stabilitas: Rohstoff-Hausse geht weiter

Der Preis für eine Unze Gold ist bereits auf einen historischen Höchstkurs von 1.470 US-Dollar gestiegen. Silber hat mit zurzeit rund 40 US-Dollar je Unze ein Niveau wie zuletzt vor 30 Jahren. Experten wie Martin Siegel, Geschäftsführer der Investmentboutique Stabilitas, sehen weiteres Aufwärtspotenzial.

Siegel-Martin-Stabilitas-online-127x150 in Stabilitas: Rohstoff-Hausse geht weiter

Martin Siegel, Stabilitas

„Gold hat seinen Aufwärtstrend nach einem etwas schwächeren März wieder aufgenommen und bewegt sich nun Richtung 1.600 US-Dollar“, prognostiziert der Commodities-Spezialist.

Auch bei Silber erwartet Siegel steigende Notierungen, kurzfristige Zielmarke bei 45 US-Dollar. Der Wert des Metalls hatte bereits seit Anfang März dieses Jahres um rund ein Fünftel zugelegt. Der aktuelle Preis ist der höchste seit den 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Hauptgrund für die neuen Höchstkursen bei Edelmetallen ist laut Siegel die mit den jüngsten EZB-Hilfen für Portugal wieder aufflammende Schuldenkrise. „Die Politik der Euro-Schwächung treibt das massive Interesse an Edelmetallen“, sagt Siegel. Demgegenüber hätten die Entwicklungen in Japan keinen bedeutenden Einfluss auf Gold und Silber. „Japan war noch nie ein Goldimporteur wie China oder Indien. Deshalb rechnen wir auch in Zukunft nicht mit hohen Goldverkäufen aus Japan, um den Wiederaufbau zu finanzieren“, so Siegel.

Obwohl der japanische Produktionsstopp in einigen wichtigen Industrien nach dem Tsunami die Preise für Kupfer, Zink, Nickel und Palladium gedrückt hat, erwartet Siegel einen Wiederaufschwung: „Mittel- bis langfristig werden die Wiederaufbaumaßnahmen in Japan positiv auf Basismetalle wirken.”

Dramatisch stürzte dagegen der Uransektor ab. Der Uranpreis sank von 72 auf 60 US-Dollar je Pfund. Die Aktienkurse der Uranproduzenten haben sich im Schnitt halbiert. „Wir gehen davon aus, dass sich der Uransektor kurzfristig seitwärts entwickelt. Auch wenn der Uranbedarf über die nächsten 20 Jahre weltweit hoch bleiben wird, rechnen wir in den kommenden Wochen noch nicht mit einer deutlichen Erholung“, sagt Siegel.

Unterdessen hat sich der Aufwärtstrend für Öl, Gas und Kohle noch einmal beschleunigt. “Aktien dieser Produzenten sind deshalb in der kurzen Frist die bessere Wahl als Titel der Uranförderer. Zum einen steigt der Ölpreis aufgrund der unklaren Situation bezüglich der Zukunft des siebtgrößten Energielieferanten Libyen. Zum anderen gewinnen aufgrund des Atomunfalls im AKW Fukushima auch Gas und Kohle als Alternative zu Uran stärker an Bedeutung”, schlussfolgert Siegel. (mr)

Foto: Anne-Lena Cordts

1 Kommentar

  1. […] auf einen historischen Höchstkurs von 1.470 US-Dollar gestiegen. Silber hat mit zurzeit […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein geht, RohstoffHausse, Stabilitas, weiter Zu viel gezahlte Abgeltungssteuer […]

    Pingback von Stabilitas: Rohstoff-Hausse geht weiter | Mein besster Geldtipp — 11. April 2011 @ 06:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Keine Angst vor “Fallen Angels”

Zwar ist die Anzahl der mit BBB bewerteten Unternehmensanleihen inzwischen auf über 50 Prozent des gesamten Investment Grade-Marktes gestiegen, doch ob es im breiteren Anleihemarkt zu einem erhöhten Volumen an “Fallen Angels”-Unternehmen kommen wird ist eher fraglich. Eher sorgen sollten sich Anleger um die Schulden Italiens. Ein Kommentar von Debbie King, Kames Capital

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...