Anzeige
Anzeige
2. Februar 2012, 10:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka startet nachhaltiges Fonds-Trio

Die Frankfurter Dekabank hat eine neue Produktlinie aufgelegt. Die Fonds mit dem Label Deka-Nachhaltigkeit sollen Wertpapiere nach nachhaltigen und ökonomischen Kriterien auswählen.

BaumAnleger können zwischen Aktien-, Renten- oder gemischten Fondsportfolien wählen. Die Dekabank ist der Asset Manager der Sparkassen. Die neuen Fonds kooperieren mit dem Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft, das sich auf sozial-ökologische Unternehmensanalysen spezialisiert hat, sowie mit dem Ethical Investment Research Service, einer Researchagentur für ethische Investments.

„Immer mehr Menschen in Deutschland richten ihr Leben nachhaltig aus und kaufen etwa Bio-Lebensmittel oder setzen auf alternative Energieträger. Entsprechend steigt auch die Nachfrage nach nachhaltigen Finanzprodukten“, sagt Dirk Degenhardt, Leiter Produktmanagement bei Dekabank. „Auf eine angemessene Rendite will und muss dabei niemand verzichten, denn nachhaltiges Investment und Rendite sind kein Widerspruch.“

Die neuen Offerten Deka-Nachhaltigkeit Aktie (LU0703710904), Deka-Nachhaltigkeit Renten (LU0703711035) und Deka-Nachhaltigkeit Balance (LU0703711118) folgen einem Best-in-Class-Ansatz. Bei der Vorauswahl der Wertpapiere sollen alle Titel aus der Auswahlliste ausgeschlossen werden, die gegen fest definierte Nachhaltigkeitskriterien verstoßen. Dazu gehören unter anderem die Produktion von Waffen, Alkohol und Tabak, Glücksspiel oder auch gravierende Menschenrechtsverstöße sowie Korruption.

Aus dem verbleibenden Universum werden die Titel ausgewählt, die über alle Nachhaltigkeitskriterien hinweg zu den besten ihres Sektors gehören. Emittenten von Staatsanleihen und Pfandbriefen werden laut Degenhardt ebenfalls nach anerkannten Nachhaltigkeitskriterien geprüft.

Die Verwaltung des Aktienfonds kostet jährlich 1,43 Prozent, des Rentenfonds 0,87 und des Mischfonds 1,16 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...