Anzeige
4. Mai 2012, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union: Garantiefonds auf erneuerbare Energien

Die Frankfurter Union Investment, Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken, startet einen neuen Garantiefonds, den Uni Garant Erneuerbare Energien 2018 (LU0729215185).

WindAnleger sollen mit dem neuen Produkt von der steigenden weltweiten Energienachfrage profitieren können. Der Fonds garantiert nach Angaben von Union Investment zum Laufzeitende am 22. Juni 2018 den ersten Anteilwert von 100 Euro ohne Ausgabeaufschlag und Depotkosten sowie abzüglich etwaiger Ausschüttungen und Steuerabzüge.

Union prognostiziert Megatrend

Der Anteilspreis folgt der durchschnittlichen Wertentwicklung eines Aktienindex auf internationale Unternehmen, die im Bereich erneuerbare Energien tätig sind. Dazu zählen laut Union beispielsweise Betreiber von Wind-, Solar-, Wasserkraft- und Geothermie-Anlagen.

Thomas Deser, Fondsmanager bei Union Investment, sagt: “Seit dem Jahr 2004 stiegen die Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien weltweit um 540 Prozent. Allein 2011 floss trotz der globalen wirtschaftlichen Turbulenzen eine Rekordsumme von 211 Milliarden Dollar in den Bereich. Die Investitionen der Entwicklungs- und Schwellenländer überstiegen dabei im letzten Jahr zum ersten Mal die Investitionen der Industrieländer, insbesondere durch das Engagement Chinas. Mit einer Summe von 48,9 Milliarden Dollar und einer Steigerung von 28 Prozent gegenüber 2009 war China bereits im Jahr 2010 weltweiter Spitzeninvestor. Der globale Boom ist noch lange nicht zu Ende. Die Wachstumsdynamik ist unermesslich groß. Außerhalb Deutschlands beginnt der Ausbau der erneuerbaren Energien erst.“

Derzeit befindet sich die Solarbranche in einem starken Umbruch. Deser: „Die Kosten für Solar-, Wind- und andere Technologien werden weiter sinken. Das wird die Dominanz fossiler Energieträger in den nächsten Jahren zunehmend einschränken.“

Der Fonds soll am 20. Juni 2012 aufgelegt werden und läuft bis zum 22. Juni 2018. Bei vorzeitigen Verkäufen kommt die Garantie nicht zum Tragen. Außerdem wird eine Dispositionsgebühr von zwei Prozent  erhoben.

Die neue Offerte soll sich für Anleger eignen, die auf die Chancen des Marktes für erneuerbare Energien setzen und ihr Geld sicher und breit gestreut anlegen möchten. Dabei sollten sie über einen Anlagehorizont von sechs Jahren verfügen, so die Mitteilung von Union Investment.

Union Investment legt traditionell einen Schwerpunkt auf Fonds mit Garantiekomponente.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal vier Prozent. Die Verwaltungsvergütung beträgt aktuell 0,80 Prozent jährlich, maximal 1,5 Prozent jährlich. Die Rücknahme vor dem Laufzeitende kostet zwei Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

230 Pflegedienste unter Betrugsverdacht

Bei den bundesweiten Betrugsermittlungen gegen ambulante Pflegedienste hat sich ein Verdacht gegen 230 russisch-eurasische Anbieter ergeben. Das gehe aus dem Abschlussbericht der Sonderermittlungsgruppe von Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hervor, berichten “Die Welt” und der Bayerische Rundfunk.

mehr ...

Immobilien

NordLB erwägt Verkauf Deutscher Hypothekenbank

 

Die NordLB prüft, ob sie die Deutsche Hypothekenbank verkauft, damit würde sie sich von ihrer Immobilientochter trennen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor. Die NordLB erlitt durch Geschäfte mit Schiffskrediten große Verluste.

mehr ...

Investmentfonds

“Ökonomischen Rückenwind in Europa für konsequente Reformen nutzen”

Carsten Mumm von der Privatbank Donner & Reuschel erwartet deutliches Wachstumsplus im zweiten Quartal in Europa, das nicht ungenutzt bleiben sollte.

mehr ...

Berater

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...