Anzeige
20. Juni 2013, 15:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi will mehr externen Vertrieb

Amundi baut das Geschäft mit externen Vertriebspartnern aus. Dafür hat die französische Fondsgesellschaft nun eine eigene Geschäftseinheit gegründet.

Unternehmensberatung-Honorarberatung-255x300 in Amundi will mehr externen Vertrieb Aktuell entfallen rund 160 Milliarden Euro auf den Vertrieb über Banknetzwerke, externe Distributoren, Privatbanken, Fondsplattformen und Fondsselektoren. Diesen Bereich will Amundi ausbauen. Insgesamt verwaltet die Gesellschaft aktuell ein Vermögen von rund 750 Milliarden Euro.

Alle Distributionskanäle im Blick

„Die globale Strategie von Amundi zielt in zwei Richtungen: Erstens wollen wir unsere Position als Manager von Anlagelösungen für unsere Vertriebspartner stärken und zweitens unsere globalen Geschäftsbeziehungen zu institutionellen Anlegern und externen Vertriebspartnern ausbauen“, erklärt Pascal Blanqué, Head of Institutional Investment and Third Party Distributors bei Amundi.

Seit der Gründung unterhält Amundi intensive Geschäftsbeziehungen zu Banknetzwerken beziehungsweise zu mehr als 100 Millionen Privatanlegern weltweit. “Die Gruppe bietet ihren Partnern eine umfassende Anlagepalette sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen an und wird dieses Angebot nun auf externe Distributoren ausweiten”, so Blanqué.

Christian Pellis, der bereits im Januar als Head of Global External Distribution zu Amundi wechselte, hat zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten eine regional organisierte Geschäftseinheit geschaffen: „Die neue Einheit dient dem Management unserer Aktivitäten mit externen Distributionspartnern, umfasst 55 erfahrene Vertriebsmitarbeiter (36 in Europa, 14 in Asien und 5 an sonstigen Standorten) und soll durch weitere Einstellungen ausgebaut werden. Unser Ziel besteht darin, lokalen Support für die spezifischen Bedürfnisse von Anlegern und wichtigen externen Distributoren bereitzustellen.“

Um die Aktivitäten der neu geschaffenen Geschäftseinheit zu unterstützen, hat Amundi dafür eine spezifische Flaggschiff-Fondspalette entwickelt, bei der “der Anlegerwunsch, Risiken zu limitieren, im Fokus steht”. Mit Blick auf regulatorische Anforderungen hinsichtlich der Kosten hat Amundi außerdem eine neue rabattierte Anlageklasse lanciert. Zudem bietet die Gesellschaft seinen Vertriebspartnern von Fondsmanagern, Analysten und weiteren Investmentexperten durchgeführte Schulungen an. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...