Anzeige
3. September 2013, 08:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Indexfonds von SPDR ETFs

SPDR ETFs legt drei Indexfonds mit kurzlaufenden Anleihen auf: “SPDR Barclays 0-3 Year US Corporate Bond Ucits ETF” (IE00BC7GZX26), “SPDR Barclays 0-3 Year Euro Corporate Bond Ucits ETF” (IE00BC7GZW19) und “SPDR Barclays 1-3 Year US Treasury Bond Ucits ETF” (IE00BC7GZJ81).

ETFDie Tochter der US-Gesellschaft State Street Global Advisors (SSgA) will nach eigenem Bekunden Investoren damit Zugang zu einem weitreichenden Produktportfolio bieten, das neben globalen auch US-amerikanische, europäische, britische, Schwellenländer-, High-Yield- und inflationsgebundene Indizes abbildet. Derzeit sind in Europa insgesamt 51 Indexfonds von SPDR erhältlich.

Kurze Laufzeiten sollen Sicherheit bringen

“Die jüngst zu beobachtende Volatilität an den Rentenmärkten hat in Verbindung mit Inflations- und Zinsängsten dazu geführt, dass das Thema Laufzeit als eines der Hauptrisiken bei Rentenportfolios für Investoren wieder in den  Vordergrund gerückt ist. Eine Möglichkeit, dem Laufzeitrisiko zu begegnen, sind kurzlaufende Anleihen, die höhere risikobereinigte Renditen bringen und ein Portfolio insgesamt weniger anfällig für Zinsänderungsrisiken machen können. In den letzten dreißig Jahren war an den Rentenmärkten ein bemerkenswerter Aufwärtstrend zu beobachten. Trotz einiger stärkerer Korrekturen hat es sich für Anleger fast durchweg als äußerst lukrativ erwiesen, auf dieser Renditewelle mitzureiten“, meint Axel Riedel, zuständig für das Geschäft mit Finanzintermediären in Deutschland und Österreich.

„Inzwischen jedoch sind die Renditen von Staatsanleihen auf historische Tiefststände gesunken. Anlagen in kurzlaufende Anleihen mithilfe unserer drei neuen ETFs bieten Potenzial für bessere risikobereinigte Renditen als ihre Pendants mit verschiedenen Laufzeiten und können dazu beitragen, die negativen Folgen einer steileren Renditekurve unter Kontrolle zu halten“, wirbt Riedel.

Der Spread der ETFs beträgt bis zu drei Prozent. Die jährlichen Gebühren betragen 0,2 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...