Deutsche setzen bei der Geldanlage auf „Klassiker“

Die Bundesbürger glauben vor allem von klassischen Formen der Geldanlage, dass sie ihr darin angelegtes Geld zurückbekommen, so eine aktuelle Studie der Quickborner Comdirect Bank. Am meisten Vertrauen schenken die Befragten demnach den Geldanlagen Festgeldkonto und Sparbuch.

Im Zuge der Studie “Comdirect Wertpapierradar Deutschland” wurden die Teilnehmer gebeten, ausgewählte Geldanlagen hinsichtlich ihrer Sicherheit zu bewerten. Mit jeweils 77 Prozent gelten Festgeldkonten und Sparbücher als sicherste Anlageformen.

ETFs sind unsicherste Geldanlage

Auf dem dritten Rang der sichersten Geldanlagen steht nach Meinung der befragten Bundesbürger der Bausparvertrag (76 Prozent), dicht gefolgt vom Tagesgeldkonto (75 Prozent). An fünfter und sechster Stelle rangieren Gold (74 Prozent) und Immobilien (70 Prozent).

Lediglich jeder Vierte hält Aktien für eine sichere Geldanlage. Besonders zurückhaltend bewerten die Befragten Unternehmensanleihen (23 Prozent) und ETFs (zwölf Prozent). Die klassische Lebensversicherung rangiert im Mittelfeld der Geldanlagen.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Quelle: Comdirect Bank

Für die bevölkerungsrepräsentative Studie hat das Marktforschungsinstitut Toluna im Auftrag von Comdirect im Dezember 2012 2.960 Personen ab 18 Jahren befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.